Glanzlichter in Stuttgart Innenstadt wird zum Lichtermeer

Die Stuttgarter Glanzlichter sind eröffnet. Foto: Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttg/Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttg 12 Bilder
Die Stuttgarter Glanzlichter sind eröffnet. Foto: Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttg/Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttg

Am Mittwochabend gaben Oberbürgermeister Frank Nopper und Finanzbürgermeister Thomas Fuhrmann den Startschuss für die diesjährigen Glanzlichter in der Stuttgarter Innenstadt.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Um Punkt 18 Uhr wird die Stuttgarter Innenstadt am Mittwochabend zum Lichtermeer. Oberbürgermeister Frank Nopper eröffnete zusammen mit tatkräftiger Unterstützung vom Christkind die Stuttgarter Glanzlichter. In diesem Zuge wurden auch die Lichter an der 24 Meter hohen Weißtanne vor dem Königsbau entzündet. Der Lichterglanz, für den ausschließlich Ökostrom und LED-Lichter zum Einsatz kommen, soll „die Gemüter erhellen“, so Frank Nopper. Für ihn sei dies vor allem nach der Weihnachtsmarktabsage diese Woche wichtiger denn je: „für weihnachtliche Stimmung und für adventliche Freude trotz Corona“.

Auch die Schulstraße erstrahlt

Auch Armin Dellnitz, Geschäftsführer von Stuttgart-Marketing, ist sich sicher, dass es wichtig ist mit den acht Lichtskulpturen auf dem Schlossplatz und den Illuminationen auf der König- und Schulstraße die Stuttgarter in Weihnachtsstimmung zu versetzen: „Wir haben vielleicht fünf Minuten überlegt die Glanzlichter abzusagen uns am Ende aber dafür entschieden“. Denn auch er findet, dass es gerade in diesen Zeiten wichtig sei, auf diese Art eine schöne Weihnachtsatmosphäre in die Innenstadt zu zaubern.

Neben den acht Lichtskulpturen berühmter Sehenswürdigkeiten auf dem Schlossplatz, wie dem Fernsehturm oder der Grabkapelle, der mit 8.000 Lichtern illuminierten Jubiläumssäule und der beleuchteten Königstraße erstrahlt in diesem Jahr auch die Schulstraße: „Wir wollten so einen beleuchteten Rundlauf durch die Innenstadt schaffen. Außerdem eignet sich die Schulstraße sehr gut für solch eine Illumination“, so Dellnitz, der mit seinem Team plant das Projekt im kommenden Jahr noch weiter auszuweiten. Dabei sei es ihm wichtig, „nicht kitschig zu werden und in amerikanischen Glitzerton zu verfallen“. Deshalb dominieren bei den Skulpturen die Farben Weiß und Gold.

Stuttgarter zücken das Smartphone

So wie beim Stuttgarter Rössle, das ganz vorne zwischen Musikpavillon und Jubiläumssäule steht, und das zu Dellnitz liebsten Skulpturen gehört, weil es die Stadt repräsentiere. Seine Prognose: „Das in Verbindung mit dem Riesenrad und der Jubiläumssäule wird das Fotomotiv auf Social Media sein“. Damit hat er schließlich nicht ganz unrecht, wie sich bereits am Mittwochabend zeigt. Aber auch die anderen meterhohen Skulpturen werden schnell zum beliebten Fotomotiv, dass die Stuttgarter am Abend begeistert mit ihren Smartphones knipsen.

Die Stuttgarter Glanzlichter sind bis zum 28. Dezember zu sehen. Zwischen 17 und 21 Uhr findet immer zur vollen und zur halben Stunde eine Licht- und Soundshow statt. Um 15 und 45 gibt es eine kleine Lichtshow. Die Illumination auf der Königsstraße ist bis zum 06. Januar angebracht.




Unsere Empfehlung für Sie