Gleichstellungsgesetz Weniger Barrieren bei Behördengängen

Von red/dpa 

Ungeachtet heftiger Kritik von Behindertenverbänden hat der Bundestag eine Novelle des Gleichstellungsgesetzes beschlossen. Zumindest Behördengänge sollen durch weniger Barrieren erleichtert werden.

Der Bundestag will Menschen mit körperlicher und geistiger Behinderung mit dem Gleichstellungsgesetz Behördengänge erleichtern. Barrieren sollen abgebaut werden. Foto: dpa
Der Bundestag will Menschen mit körperlicher und geistiger Behinderung mit dem Gleichstellungsgesetz Behördengänge erleichtern. Barrieren sollen abgebaut werden. Foto: dpa

Berlin - Mit dem Gleichstellungsgesetz sollen künftig Behördentexte für Behinderte verständlicher in spezieller leichter Sprache zur Verfügung stehen. Leichte Sprache - unter anderem mit kurzen Sätzen - soll Menschen das Verstehen erleichtern.

Weniger Barrieren

Insgesamt sollen körperlich und geistig Behinderte in Behörden auch auf weniger Stufen, Treppen, Angebote ohne Blindenschrift und Untertitel sowie andere Barrieren stoßen. Neu vorgesehen ist die Einrichtung einer Schlichtungsstelle bei der Bundesbehindertenbeauftragten.