Göppingen Autofahrerin soll Kind und Ampel übersehen haben

Von aim 

Bei einem Unfall am Donnerstag wurde ein siebenjähriger Junge leicht verletzt. Die Autofahrerin, die das Kind anfuhr, hat laut Polizeibericht weder die rote Ampel noch das Kind gesehen.

Das Kind musste nach dem Unfall in Göppingen in eine Klinik (Symbolbild). Foto: dpa
Das Kind musste nach dem Unfall in Göppingen in eine Klinik (Symbolbild). Foto: dpa

Stuttgart - Eine Autofahrerin hat am Donnerstag im Kreis Göppingen ein Kind angefahren. Laut Polizeimeldung soll die 76-Jährige sowohl die rote Ampel als auch den siebenjährigen Jungen übersehen haben. Ein Krankenwagen brachte das Kind in eine Klinik.

Die Autofahrerin war kurz vor 15 Uhr in der Hohenstaufenstraße in Richtung Hohenstaufen unterwegs, als ihr Ford mit dem Jungen zusammenstieß. Das Kind hatte die Fahrbahn in der Nähe des Tegelbergweges überqueren wollen. Die Ampel vor dem Fußgängerüberweg habe laut Polizeibericht Rot angezeigt. Die Frau hat offenbar beides übersehen und fuhr den Siebenjährigen an. Er zog sich bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen zu und wurde ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden am Pkw blieb gering.




Veranstaltungen