Genug von schlechten Nachrichten? Mit unseren Good News aus dem Kessel verraten wir euch einmal im Monat, worauf ihr euch in Stuttgart freuen könnt.

Digital Desk: Katrin Maier-Sohn (kms)

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende entgegen. Wir alle bewegen uns zwischen Geschenkestress, letzten Deadlines bei der Arbeit und anstregenden Weihnachtsfeier-Marathons. Doch du solltest nicht vergessen, auch einmal innezuhalten und den Dezember zu würdigen. Denn auch der bringt viele Good News:

Mit dem Nachtzug in die Ferne

Abends in Stuttgart in den Zug steigen und morgens auf dem Piazza San Marco in Venedig einen Cappuccino trinken? Mit dem Nachtzug ab Stuttgart bald kein Problem mehr! Bisher waren von Stuttgart aus Paris oder Zürich als fernste Metropolen direkt erreichbar. Wegen des Fahrplanwechsels der österreichischen Bundesbahnen fahren Ende des Jahres Nachtzüge der ÖBB ab Stuttgart nicht nur in die italienische Lagunenstadt, sondern auch nach Wien, Zagreb, Rijeka und Budapest.

Besondere Design- und Weihnachtsmärkte

Ob Schmuck, Wohnaccessoires, kulinarische Köstlichkeiten oder regionale Mode und Kunst - in Stuttgart finden in der Adventszeit zahlreiche Design- und Weihnachtsmärkte statt. Zum Beispiel Art-Verwandt in Waiblingen. Dort können noch bis zum 11. Dezember Schmuck, Skulpturen, handgefertigtes aus Eisen, Ton und Holz, duftende Seifen und Kräuter, Glaskunst, Papier, Keramik und Florales im Schlosskeller gekauft werden.

Mit dem Mercado Navideño gibt es vom 2. bis 4. Dezember zum ersten Mal in Stuttgart einen lateinamerikanischen Weihnachtsmarkt inklusive Rahmenprogramm. DJs, Live-Musik, Foodtrucks und Kinderanimation sorgen am ersten Adventswochnende für Lateinamerikafeeling. Aussteller:innen präsentieren Produkte aus Keramik, Holz, Schmuck, Textilien und vielem mehr. Auch eine Piñata wird in der Phoenixhalle nicht fehlen.

Das Kunstkaufhaus in den Wagenhallen findet bereits zum zwölften Mal statt: Rund 100 Aussteller:innen, Künstler:innen, Kreative und Designer:innen präsentieren ihre mit viel Liebe gefertigten Produkte: Von Mode, Fotografie, bis zu Wohnaccessoires, Schmuck, Papeterie, Keramik und allerlei Köstlichkeiten findet man so ziemlich alles, was abseits des Mainstreams für Freude sorgt. Außerdem sorgen Workshops, ein kulinarisches Angebot und regionale Musiker:innen für ein einzigartiges Flair.

Der Markt Schöne Bescherung für besondere Geschenke ist nach zwei Jahren Corona-Pause wieder zurück in der Phönixhalle: Die Schöne Bescherung liefert am 10. Und 11. Dezember mit über 100 Aussteller:innen und Designer:innen aus den Bereichen Schmuck, Kulinarik und Wohn- und Modeaccessoires Inspiration für individuelle Geschenkideen.

Gutes tun am Wünschebaum

Am digitalen Weihnachtsbaum der Stadt oder ganz analog auf den Tannenzweigen im Rathaus hängen Wünsche von über 2.000 Kindern aus Stuttgart, die es aus verschiedenen Gründen schwerer haben als andere: Ihre Eltern haben nur wenig Geld zur Verfügung, sie oder ihre Geschwister sind schwer krank oder haben eine Behinderung oder sie sind aus Kriegsgebieten geflüchtet. Die Wünsche wurden zuvor vom Kinderbüro der Stadt Stuttgart gesammelt. Hier kannst du dir einen Wunsch aussuchen und das Geschenk bis spätestens 12. Dezember in der Annahmestelle des Kinderbüros in der Torstraße 15 abgeben.

Die Rathauspassage soll endlich schöner werden

„Am Wochenende kriegen Sie hier Koks, Ecstasy, alles, was Sie wollen“, hört man jemanden auf dem Weg aus der Stadtbahn rufen. Die Rathauspassage zwischen dem Leonhardsviertel und der Breuninger-Passage hat nicht gerade den besten Ruf: Düster, schmutzig und generell ein Ort, den viele meiden. Club-Betreiberin Ninette Sander und Kulturvermittlerin Sara Dahme wollen die trostlosen Unterführungen nun neu gestalten und damit den Aufenthalt dort angenehmer machen. Wir sind gespannt!

Große Silvestershow in der Innenstadt

Das Böllerverbot auf dem Schlossplatz bleibt, trotzdem soll es eine fette Party in der Silvesternacht geben. Dazu werden um die 20.000 Besucher:innen erwartet. Unter anderem sollen Glasperlenspiel („Geiles Leben“), der britische Opernsänger Paul Potts und das Prime Orchestra aus der ukrainischen Stadt Charkiw auftreten. Das Gelände wird allerdings eingezäunt und die Veranstaltung kostet Eintritt. Karten gibt es hier >>>

WEITERLESEN NACH DIESEM VERLAGSANGEBOT

Stadtkind

Bleibe up-to-date mit dem Stadtkind-Newsletter.

Weiter Mehr erfahren

Baden-Württemberg: Ein Freiheitsraum für Queere

Der Stuttgarter Landtag hat Baden-Württemberg offiziell zu einem „LSBTTIQ+-Freiraum“ erklärt. Mit dem Beschluss soll unter anderem Hasskriminalität gegen Queere im Land deutlicher erfasst und bekämpft werden. Denn: Lesben- und Schwulenverbände gehen davon aus, dass 90 Prozent der queerfeindlichen Übergriffe gar nicht erst gemeldet werden. Wir finden: Super Ansatz!