Kreis Waldshut Zwei verletzte Feuerwehrleute bei Brand von Industriegebäude

Von red 

Ein Großbrand in einem Industriegebäude in Wehr (Kreis Waldshut). Einsatzkräfte kämpfen gegen ein weiteres Ausbreiten der Flammen.

Zahlreiche Feuerwehrmänner sind im Einsatz. Foto: dpa-Zentralbild
Zahlreiche Feuerwehrmänner sind im Einsatz. Foto: dpa-Zentralbild

Wehr - Beim Brand eines Industriegebäudes in Wehr (Kreis Waldshut) sind zwei Feuerwehrleute bei Löscharbeiten leicht verletzt worden. Sie kamen ins Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte. Bei dem Feuer am Donnerstagmorgen wurde den Angaben zufolge eine rund 200 Meter lange Halle zerstört. Das Dach stürzte ein. Betroffen sind sechs Betriebe, die in der früheren Fabrikhalle untergebracht waren. Die Feuerwehr brachte den Brand nach knapp sechs Stunden unter Kontrolle, die Löscharbeiten dauern jedoch länger. Immer wieder mussten die Feuerwehrleute Glutnester löschen. Den Schaden schätzte die Polizei auf einen hohen sechsstelligen Bereich.

Brandursache bislang ungeklärt

Das Feuer war am frühen Morgen aus bisher ungeklärter Ursache ausgebrochen, sagte ein Polizeisprecher. Es habe sich schnell ausgebreitet. Die Feuerwehr rückte den Angaben zufolge mit mehr als 100 Helfern an, um die Flammen zu löschen. Die Löscharbeiten wurden nach Angaben des Sprechers durch die Größe des Gebäudes erschwert. Menschen waren zum Zeitpunkt des Feuers nicht in dem Gebäude.

Bei dem Industriegebäude handelt es sich um eine ehemalige Textilfabrik. Inzwischen haben sich dort mehrere kleine Betriebe eingemietet. Die Ermittlungen zur Brandursache werden Zeit in Anspruch nehmen, wie ein Polizeisprecher sagte. Sachverständige könnten die Halle voraussichtlich erst in den kommenden Tagen betreten.