Graffiti in Bad Cannstatt Graffiti-Kunst für eine saubere Passage

Von Iris Frey 

Der Kaufhof und die BW-Bank lassen die bislang eher triste Passage an der Cannstatter Marktstraße verschönern. Graffiti-Künstler bringen ortstypische Motive an.

Graffiti-Künstler Jan verschönert derzeit die Passage.Foto: Frey

Bad Cannstatt - Seit zwei Jahren wurde darüber nachgedacht, so Bezirksvorsteher Bernd-Marcel Löffler, die Passage beim Kaufhof und der BW-Bank zu verbessern. Jetzt hat es geklappt und zwei freiberufliche Künstler verschönern im Auftrag der beiden Geschäfte diesen Durchgang. Das Bezirksamt ist beteiligt, ebenso das Stuttgarter Jugendhaus.

Löffler begrüßt die Graffiti-Aktion: „Es ist ein dunkles Eck, welches jetzt aufgewertet wird. Ich hoffe, dass die Farbgebung künftig nicht mehr dazu einlädt, seine Hinterlassenschaften an die Wand zu setzen.“ Der Bezirksvorsteher hofft, dass möglichst viele Besucher der Passage den Ort, der bislang eher eine Schmuddelecke war, künftig mehr wertschätzen. „Es ist eines der Eintrittsportale nach Bad Cannstatt“, sagt Löffler. Aus dem eher abschreckenden Bereich soll nun ein heller, freundlicher Ort werden. „Es ist eine absolut lohnenswerte Privatinitiative.“

Gegen die Verschmutzung sollen die Cannstatter Motive helfen, die die Graffiti-Künstler derzeit an den Wänden der Passage anbringen. „Wir wollen zusammen mit der BW-Bank all die tollen Wahrzeichen, die Bad Cannstatt hat, in moderner Optik auf unsere Fassade bringen, um das Stadtbild zu verschönern“, sagt die Kaufhof-Geschäftsführerin Anne-Maria Tenzer. „Täglich laufen so viele Cannstatter durch die Passage, die bis jetzt nicht schön und dunkel wirkte. Wir hoffen, dass wir nun alle erfreuen und jeder sich in der modernen Interpretation der Wahrzeichen wiederfinden kann.“

Die beiden Künstler Jan und Marko bringen derzeit ortstypische Motive an die Wände, wie die Cannstatter Kanne und das Logo des VfB Stuttgart. Die Mercedes-Benz-Arena ist mit vielen Fußballfans zu sehen. Das Neckarufer hat Marko gemalt. Auf weiteren Motiven wird er noch die Cannstatter Papageien darstellen und Tiere der Wilhelma. Auch das Cannstatter Volksfest findet seinen malerischen Niederschlag.

Anja Michel, Leiterin des Finanzservice der BW-Bank in Bad Cannstatt, erklärt, dass die Bank jeden Morgen den Boden der Passage täglich reinigen lässt, was sich sehr positiv ausgewirkt habe. Rolltore, die außerhalb der Öffnungszeiten ungebetene Gäste aussperren könnten, kämen indes nicht infrage, da sonst die Kunden kein Geld mehr abheben könnten. Durch die Öffnung der neuen SB-Zone zur Marktstraße hinkämen diese sonst nicht dazu, dort Kontoauszüge zu holen.