Gratis-Fahrten Soldaten in Uniform dürfen auch Regionalbahnen kostenlos nutzen

Von red/epd 

BundeswehrsoldatInnen in Uniform dürfen seit Januar kostenfrei Fernverkehrszüge der Deutschen Bahn nutzen - nun kommen Regionalbahnen hinzu. Für das kostenlose Bahnfahren stehen im Verteidigungshaushalt 2021 etwa 40 Millionen Euro bereit.

Im Zug müssen die Soldaten einen Truppenausweis sowie ihr Ticket bei sich tragen. Foto: dpa/Ralf Hirschberger
Im Zug müssen die Soldaten einen Truppenausweis sowie ihr Ticket bei sich tragen. Foto: dpa/Ralf Hirschberger

Berlin - Seit Januar dürfen Bundeswehrsoldatinnen und -soldaten in Uniform kostenfrei Fernverkehrszüge der Deutschen Bahn nutzen - nun kommen Regionalbahnen hinzu. Wie das Verteidigungsministerium am Mittwoch in Berlin mitteilte, werden in zwei Schritten, seit dem 1. Oktober und ab dem 13. Dezember, auch viele verbundfreie und verbundübergreifende Strecken für sie gratis buchbar sein. Insgesamt seien dann der gesamte Fernverkehr und mehr als 90 Prozent der Nahverkehrsverbindungen für das kostenfreie Bahnfahren in Uniform abgedeckt.

40 Millionen Euro für kostenlose Bahnfahrten

Die Gratis-Fahrten gelten für die zweite Klasse und müssen nicht versteuert werden. Im Zug müssen die Soldaten einen Truppenausweis sowie ihr Ticket bei sich tragen, das sie mit Zugbindung über ein eigenes Portal auf der Internetseite der Bahn buchen können. Einer Erhebung zufolge wird es laut Ministerium in diesem Jahr voraussichtlich rund 650.000 Bahnfahrten im Fernverkehr durch Bundeswehrangehörige in Uniform gegeben haben. Für das kostenlose Bahnfahren stehen im Verteidigungshaushalt 2021 etwa 40 Millionen Euro bereit.




Unsere Empfehlung für Sie