Großartige Fotografie von Volker Hinz Der perfekte Augenblick

Gast in dem berühmten Club AREA in New York, 1985. Ein ruhiger, nachdenklicher Moment im Partytrubel, eingefangen von Volker Hinz. Der Bildband des Stuttgarter Verlags Hartmann Books zeigt auch Porträts von  Muhammad Ali,  Madonna und Angela Merkel  – und Franz Beckenbauer unter der Dusche. Foto: Volker Hinz/Hartmann  Books 11 Bilder
Gast in dem berühmten Club AREA in New York, 1985. Ein ruhiger, nachdenklicher Moment im Partytrubel, eingefangen von Volker Hinz. Der Bildband des Stuttgarter Verlags Hartmann Books zeigt auch Porträts von Muhammad Ali, Madonna und Angela Merkel – und Franz Beckenbauer unter der Dusche. Foto: Volker Hinz/Hartmann Books

Volker Hinz fotografierte Politiker, Sportler und Künstler. Er wurde für seine Porträts und Foto-Reportagen gerühmt. Ein Bildband gewährt Einblicke in sein Werk.

Leben: Nicole Golombek (golo)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Zwei Männer stehen einander gegenüber, Zähnebleckend und so nah, wie man derzeit kaum einem anderen Menschen gegenübersteht. Der eine ist mit mehreren Kameras behängt. Der andere schwingt die Fäuste. Ein ungleiches Paar, das eines mindestens gemein hat: das Gefühl für den richtigen Moment – den Auslöser zu betätigen, den Gegner zu attackieren.

Der mit der Kamera ist Volker Hinz, der mit den Fäusten Muhammad Ali. Der Fotograf, der erst für die Agentur Sven Simon, dann lange für den „Stern“ in den USA arbeitete, kommt dem Boxer nahe. Auf dem Porträt sieht man die Schweißperlen auf dem Gesicht. Auf einem Foto sitzt der berühmte Boxer im Auto, schaut besorgt aus dem Fenster – das vielleicht eindrücklichste Motiv, weil der Mensch einsam und verletzlich wirkt.

Beckenbauer und Pelé nackt in der Dusche

Seinem Gegenüber begegnete Hinz offenbar auf eine Weise, dass er oder sie – Hinz fotografierte auch viele Künstlerinnen: Jeanne Moreau, Marina Abramowitsch, Herta Müller, Juli Zeh und Lady Gaga – sich wohlfühlte, auch auf Quatsch und Spaß Lust bekam.

Arnold Schwarzenegger ließ sich schlafend im Flugzeug fotografieren, Karl Lagerfeld stieg in Anzug und Socken in die Badewanne, und als er Beckenbauer und Pelé nackt in der Dusche ablichtete, gaben sie ihr Okay für die Veröffentlichung.

Hinz lebte lange Jahre in den USA, er fotografierte auch Straßenszenen, war für Foto-Reportagen auf der Route 66 unterwegs und besuchte den berühmten Club AREA in New York, in dem viele Künstler und Prominente verkehrten.

Die Intensität der Blicke, die Originalität der Motive und freundlich wirkende Neugierde auf Menschen macht die über die Tagesaktualität gültige Qualität der Fotografien aus. „Hello. Again“ – der Titel zum Buch passt, ein Wiedersehen mit den Fotografien ist immer wieder ein neuer Gewinn.

Info zum Buch

Volker Hinz: Hello. Again. Hartmann Books, Stuttgart. 190 Seiten, 232 Abbildungen, 38 Euro.

Info zu Volker Hinz

Der Fotograf Volker Hinz wurde am 19. Juni 1947 in Hamburg geboren. Er lernte Elektronikmechaniker und brachte sich das Fotografieren selbst bei. Er bot seine Fotos von Konzerten und politischen Veranstaltungen Magazinen und Zeitungen an – und die Fotos wurden gedruckt. 1971 leitete er in Bonn die Bildagentur Sven Simon, wechselte zum Magazin „Stern“, 1977 zog er in die USA, fotografierte viele Künstler, Sportler, Politiker. Volker Hinz starb am 18. Oktober 2019 in Hamburg.




Unsere Empfehlung für Sie