Cameron hatte sich rasch nach seiner Niederlage beim historischen Brexit-Referendum über einen Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union als Regierungschef zurückgezogen. Zugleich kündigte er seine Unterstützung für die neue Premierministerin Theresa May an.