Große Benefizaktion in Ludwigsburg startet Kino und Konzerte in der Vesperkirche

Von pel 

Am Sonntag beginnt die Vesperkirche in Ludwigsburg. Obdachlose und arme Menschen sind in der Friedenskirche für 1,50 Euro zum Essen eingeladen, zudem gibt es viele spannende Veranstaltungen.

Essen für Arme und Obdachlose – das gibt es bis 4. März in der Friedenskirche Ludwigsburg. Foto: factum/Granville 12 Bilder
Essen für Arme und Obdachlose – das gibt es bis 4. März in der Friedenskirche Ludwigsburg. Foto: factum/Granville

Ludwigsburg - Insbesondere Obdachlose, Bedürftige und Alleinstehende, letztlich aber alle Mitbürger sind vom 11. Februar bis zum 4. März eingeladen, die Vesperkirche Ludwigsburg zu besuchen. Die Veranstaltung findet zum neunten Mal in der Friedenskirche statt. Täglich zwischen 11.30 und 14.30 Uhr bietet die Vesperkirche für 1,50 Euro eine vollwertige warme Mahlzeit an. Wer mehr zahlen kann, sollte mehr zahlen, so der Gedanke hinter der Aktion der evangelischen Kirchengemeinde. Am Sonntag, 11. Februar, beginnt die Vesperkirche um 9.30 Uhr mit einem Gottesdienst.

Komödie, Jazz und Wohnungsnot

An drei Donnerstagen gibt es dazu jeweils um 19.30 Uhr ein Kulturprogramm. Am 15. Februar zeigen die Veranstalter die französische Komödie „Monsieur Pierre geht online“ über einen Witwer, der sich bei einem Datingportal anmeldet. Eine Woche später gibt das Bosch Jazz Orchestra ein Benefizkonzert in der Kirche. Die Hobbymusiker des Konzerns unter der Leitung des Profitrompeters Josef Herzog spielen Jazzmusik, Swing, Latin und Funk. Und für den 1. März lädt das ökumenische Sozialforum zu einer Diskussion mit dem Titel „Wohnungsnot – Wie schaffen wir die Trendwende?“. Fachleute aus den Bereichen Stadt, Bauträger, Mietverein und Soziales wollen mit den Zuschauern diskutieren. Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei. Auch hier sind Spenden willkommen. Zum Abschluss der Vesperkirche findet am Sonntag, 4. März, erneut ein Gottesdienst in der Friedenskirche statt.