Großeinsatz im Kreis Esslingen Feuerwehr rückt zu Brand in Filderklinik aus

Von red/jbr 

Ein Trockner in der Filderklinik im Kreis Esslingen hat Feuer gefangen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung mussten Teile des Krankenhauses evakuiert werden.

Die Feuerwehr rückte zu einem Großeinsatz in die Filderklinik aus. Foto: SDMG 6 Bilder
Die Feuerwehr rückte zu einem Großeinsatz in die Filderklinik aus. Foto: SDMG

Stutttgart - Feuerwehr und Polizei im Kreis Esslingen sind am Samstagabend zu einem Großeinsatz ausgerückt. Der Grund: Nach Angaben eines Polizeisprechers hat es in der Filderklinik eine starke Rauchentwicklung gegeben, die sich über mehrere Stockwerke ausbreitete. Auch der Kreißsaal sei betroffen gewesen. Gegen 16 Uhr habe die Rauchmeldeanlage den Alarm ausgelöst. Verletzt wurde niemand.

Teile des Krankenhauses mussten evakuiert werden. Mehr als 40 Patienten wurden in andere Gebäudeteile verlegt, um dem Rauch nicht ausgesetzt sein. Die Feuerwehr war mit elf Fahrzeugen und mehr als 50 Einsatzkräften vor Ort. Die Polizei rückte mit acht Einsatzwagen zur Klinik aus und sperrte zeitweise den Eingang ab. Der Rettungsdienst war mit 17 Fahrzeugen und knapp 50 Einsatzkräften dabei, unterstützte die Evakuierungsmaßnahmen und betreute die Angehörigen.

Ursache für den Rauch war laut Polizeisprecher ein Wäschetrockner, der Feuer gefangen hatte. Auslöser sei wahrscheinlich ein technischer Defekt gewesen. Es entstand ein Sachschaden von mindestens 15.000 Euro am Trockner und den umliegenden Räumen. Gegen 19.30 Uhr konnten die Patienten und Besucher wieder in ihre Zimmer zurückkehren und der Klinikbetrieb wieder aufgenommen werden.