Großeinsatz in Fellbach Vermisstes Kind wohlbehalten aufgefunden

Von sma 

Weit über Fellbach hinaus fühlten Menschen mit den Angehörigen mit, als ein 10-Jähriger zunächst spurlos verschwand und die Großfahndung nicht zum Erfolg führte. Auch der Bruder setzte offenbar alles in Bewegung, den Jungen zu finden.

Am Donnerstagnachmittag die große Erleichterung: Der vermisste Junge wurde von der Polizei aufgegriffen. Foto: 7aktuell.de/Moritz Bassermann 4 Bilder
Am Donnerstagnachmittag die große Erleichterung: Der vermisste Junge wurde von der Polizei aufgegriffen. Foto: 7aktuell.de/Moritz Bassermann

Stuttgart - Der vermisste Zehnjährige aus Fellbach ist am Donnerstagnachmittag gegen 16.30 Uhr wohlbehalten aufgefunden worden. Nachdem die umfangreichen Suchmaßnahmen mit Spürhunden der Polizei sowie der Rettungshundestaffel, zahlreichen Streifen und einem Polizeihubschrauber nicht zum Ziel führten, veranlasste die Polizei eine Öffentlichkeitsfahndung. Schließlich gab eine Passantin in Fellbach den entscheidenden Tipp, so die Beamten.

Sie habe den Jungen mit seinem Gepäck in der Bruckstraße in Fellbach gesehen, verständigte die Polizei und ging dem Jungen demnach hinterher. Er konnte wohlbehalten aufgegriffen und an seine Mutter übergeben werden. Wo sich der Zehnjährige aufgehalten hat, ist noch nicht abschließend geklärt. Hinweise auf Straftaten gegen den Jungen liegen nicht vor.

Die Polizei war offenbar nicht allein damit, nach dem Jungen zu suchen. In dem sozialen Netzwerk Twitter versuchte offenbar auch der Bruder des Zehnjährigen, den Vermissten mithilfe seines Netzwerks zu finden. Zeugen sollten sich laut dem Tweet bei der Polizei melden – die Twitter-Community teilte seinen Aufruf mehr als tausend Mal. „Vielen Dank für eure Mithilfe“, schrieb der junge Mann am Donnerstagnachmittag.