Großeinsatz in Plochingen Ermittlungen nach blutiger Auseinandersetzung laufen weiter

Von red/ dpa/ lsw 

Noch immer sind die Hintergründe der blutigen Tat in der Plochinger Innenstadt unklar und zwei Täter auf der Flucht. Die Polizei ermittelt weiter und will sich im Laufe des Freitags zu neuen Erkenntnissen äußern.

Bei der blutigen Auseinandersetzung in der Plochinger Innenstadt wurden zwei Menschen verletzt. Foto: SDMG/SDMG / Kohls 10 Bilder
Bei der blutigen Auseinandersetzung in der Plochinger Innenstadt wurden zwei Menschen verletzt. Foto: SDMG/SDMG / Kohls

Plochingen - Nach der blutigen Auseinandersetzung auf offener Straße in Plochingen (Kreis Esslingen) dauern die Ermittlungen weiter an. Im Laufe des Vormittags wolle sich die Polizei erneut zum Stand der Ermittlungen äußern, sagte ein Sprecher der Polizei am frühen Freitagmorgen.

Bei der Auseinandersetzung am Donnerstag, an der fünf Männer beteiligt gewesen sein sollen, wurden zwei Männer verletzt. Ein 21-Jähriger erlitt Schuss-, ein 29-Jähriger Stichverletzungen. Beide kamen ins Krankenhaus. Mehrere Tatverdächtige flüchteten zu Fuß. Etwa eine Stunde nach der Tat nahm die Polizei einen der Verdächtigen in der Nähe des Tatorts fest. Der 20-Jährige sei bei seiner Festnahme unbewaffnet gewesen, so die Polizei.

Nach mindestens zwei weiteren Tatverdächtigen wurde zunächst weiter gefahndet. Die Polizei sperrte für den Großeinsatz vorübergehend mehrere Straßen und rief dazu auf, den betroffenen Bereich zu meiden. Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar.




Unsere Empfehlung für Sie