Gründerwille in Ebersbach Der Gründerstall der Hochschule hilft weiter

Von com 

Die Hochschule Esslingen-Göppingen ist Anlaufstelle für Menschen mit guten Ideen

Seit einem Jahr bieten der Professor Michael Flad und sein Team an der Hochschule Esslingen eine Anlaufstelle für Gründungswillige an. Ecosystem Gründerstall nennt sich die Hochschuleinrichtung, die neben ihrem Sitz in Esslingen auch am Standort Göppingen eine Beratung anbietet. Der Gründerstall verfolgt eine ganzheitliche Strategie, um die Gründerkultur und den Unternehmergeist an der Hochschule zu stärken. Er umfasst die Bereiche Unternehmerausbildung, Gründerberatung, Gründerscoutings sowie Mentoring- und Matchingprogramme.

Unter den Studenten soll das unternehmerische Denken und Handeln gestärkt werden. Oft seien die kleinen, simplen Ideen der Ausgangspunkt einer Gründung, erklärt Michael Flad. Bei Infotischen, die auch regelmäßig am Standort Göppingen donnerstags in der Mittagspause angeboten werden, können Studenten gemeinsam mit Gründerscouts ihre Ideen auf Umsetzbarkeit prüfen lassen.

Die Mitarbeiter des Gründerstalls beraten neben Studenten und Mitarbeitern der Hochschule auch Rückkehrer, die nach dem Studium ihre Geschäftsideen entwickeln. Zu den wichtigsten Themen, die bearbeitet werden, gehören die Strategie- und die Konzeptentwicklung sowie die Finanzplanerstellung und die Beantragung von Fördermitteln. Wichtig sind Michael Flad auch die rechtlichen Aspekte bei Transfer und der Gründung. Partner in dem gerade entstehenden Netzwerk sind die IHK sowie die lokalen Banken.