Gruppen-Streit in Stuttgart Junge Männer mit Messern schwer verletzt

Von red/dpa 

Am Stuttgarter Hauptbahnhof geraten zwei Gruppen in einen gewalttätigen Streit. Zwei junge Männer erleiden jeweils mehrere Stichverletzungen. Der Zustand eines 17-Jährigen ist kritisch.

Tatort Stuttgarter Hauptbahnhof: Zwei Gruppen gerieten in einen gewalttätigen Streit (Symbolbild). Foto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand
Tatort Stuttgarter Hauptbahnhof: Zwei Gruppen gerieten in einen gewalttätigen Streit (Symbolbild). Foto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Stuttgart - Zwei Jugendliche sind Freitagnacht in Stuttgart bei einer gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen niedergestochen und schwer verletzt worden. Die Tat ereignete sich der Polizei zufolge im Bereich Untere Königstraße am Zugang zum Arnulf-Klett-Platz.

Ein 19- und ein 17-Jähriger seien mit jeweils mehreren Stichverletzungen in verschiedene Krankenhäuser gebracht worden, teilte die Polizei am Samstag mit. Ein 17-Jähriger wurde demnach festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragte Haftbefehl wegen versuchter Tötung.

Der Zustand des 17 Jahre alten Verletzten war laut Polizei am Samstag noch kritisch. Der Streit war den Angaben zufolge zwischen einer Gruppe mit 15 Beteiligten und einer Gruppe mit zehn Mitgliedern aus zunächst nicht bekanntem Grund gegen 23.30 Uhr nahe des Stuttgarter Hauptbahnhofs ausgebrochen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0711/8990 5778 zu melden.

Sonderthemen



Unsere Empfehlung für Sie