Günstigeres Basismodell So viel wird der neue Porsche Taycan 4S kosten

Von  

Nach den Turbo-Modellen hat der Stuttgarter Autobauer nun auch ein Basismodell für den Taycan angekündigt. Der neue vollelektrische S4 soll schon Anfang 2020 auf den Markt kommen. Und dabei soll es nicht bleiben.

Der Taycan 4S kommt in der Grundversion mit einer Batterie. Foto: dpa/Porsche AG
Der Taycan 4S kommt in der Grundversion mit einer Batterie. Foto: dpa/Porsche AG

Stuttgart - Wie der Stuttgarter Autobauer mitteilt, erweitert er die neue Modellreihe Taycan nun auch um eine günstigere Version. Das Unternehmen kündigt nach den Modellen Turbo und Turbo S auch den 4S an, der bereits ab Januar verfügbar sein soll. Der rein elektrische Sportwagen soll fast 50 000 Euro günstiger sein – laut Porsche beläuft sich die Kaufsumme für den Taycan 4S auf 105 607 Euro.

Die zwei E-Motoren des Taycans sollen bis zu 390 kW/530 PS leisten – bei einem Aktionsradius von 407 bis zu 463 Kilometern. Porsche gibt an, dass auch eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 250 km/h erreicht werden soll.

Lesen Sie hier: Warum Porsche den Vergleich mit Tesla scheut

Der Taycan 4S kommt in der Grundversion mit einer Batterie, die eine Reichweite von bis zu 407 Kilometer ermöglichen soll. Doch auch ein Upgrade ist laut Porsche möglich: Gegen einen Aufpreis baut Porsche einen Akku ein, der bis zu 463 Kilometer leisten kann.

Doch laut Porsche soll es nicht nur bei diesen drei Varianten bleiben. Ein weiteres Modell soll in Planung sein und preislich sogar unter 100 000 Euro liegen. Auch die Reichweite soll die Vorgängermodelle mit mindestens 500 Kilometern übertreffen.

Sehen Sie im Video, was Stuttgarter zu dem neuen E-Porsche sagen: