Wenig später fanden die Einsatzkräfte das Fahrzeug auf der Autobahn 33. Dort stellte sich heraus, dass es sich bei der „Entführung“ um den Auftakt eines Junggesellenabschieds handelte. „Die Männer waren sichtlich überrascht, als sie von der Polizei angehalten wurden, und waren sich über das Ausmaß ihres Handelns nicht bewusst“, sagte eine Polizeisprecherin. Wer für die Kosten des Polizeieinsatzes aufkommt, werde noch geprüft.