Durch eigens aus München angereiste Spezialisten des Landeskriminalamtes sei am Mittwoch festgestellt worden, dass die in Gunzenhausen aufgefundene Granate kein Sprengmittel mehr enthielt. Die Polizei wies in dem Zusammenhang darauf hin, dass der Besitz solcher Gegenstände unter das Kriegswaffenkontrollgesetz fällt und strafbar ist.