Gute-Nacht-Geschichte aus dem Tonstudio Aster hat die Macht über die Stempel

An ihr kommt keiner so einfach vorbei: Aster sitzt im Tonstudio an der Kasse. Foto: Alla Lukashova 2 Bilder
An ihr kommt keiner so einfach vorbei: Aster sitzt im Tonstudio an der Kasse. Foto: Alla Lukashova

Nur Jungs benehmen sich daneben? Da hat Aster Gebregiorgis ganz andere Erfahrungen gemacht. Die 26-Jährige sitzt im Tonstudio an der Kasse und plaudert für unsere Gute-Nacht-Geschichten aus dem Nähkästchen - über Pinkelpausen vor dem Club und prominente und manchmal nackte Gäste.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Das Tonstudio hat seinen Namen bekanntermaßen nicht umsonst. Als altes Aufnahmestudio haben hier schon großen Namen wie Max Herre, Joy Denalane oder auch die Stuttgarter Symphoniker ihre Platten aufgenommen. Heute werden hier zwar keine Platten mehr bespielt, dafür aber abgespielt – und das lockt jedes Wochenende hunderte Clubgänger an. Die beste Basis für eine ganze Menge bunter Geschichten aus dem Nightlife-Nähkästchen.

Aster Gebregiorgis ist seit einigen Jahren im Tonstudio für die Kasse zuständig. An der 26-Jährigen geht kein Gast vorbei, ohne ein paar Euro abzudrücken oder zumindest den Namen für die Gästeliste dagelassen zu haben. Dann hören wir doch mal gespannt zu, was zwischen Türsteher und Stempel auf dem Handrücken alles passiert:

Flasche leer

Die Clubkultur in Stuttgart geht in den vergangenen Jahren ziemlich den Bach runter. Das sagen mir auch meine Kollegen, die schon länger dabei sind. Viele Gäste kommen oft schon sehr angetrunken bei uns an, das hätte es früher nie gegeben, die Besucher kennen keinerlei Clubsitten mehr. Man kann sich gar nicht vorstellen, wie viele Leute sich wirklich trauen, sogar noch mit Drinks in der Hand vor dem Türsteher zu stehen. Manchmal wollen die Leute sogar mit ganzen Flaschen rein und machen dann einen riesigen Ärger, wenn das logischerweise nicht klappt. Wenn es unten mal stressig wird, sind die Leute dann oft genauso schnell wieder draußen, wie sie drin waren. Unsere Gäste sind meistens aber sehr nett und friedlich miteinander, Stress wird oft untereinander geklärt.

Elegante Damen

Wer denkt, dass nur die Jungs sich daneben benehmen können, der liegt völlig falsch. Mittlerweile sind es sehr oft die Mädels, die viel zu viel trinken und Ärger machen. Ich bin richtig geflasht, wie viel manche Mädchen saufen und was das aus ihnen macht. Wir hatten zum Beispiel einmal eine wirklich sehr hübsche Besucherin, die einen ganz normalen Eindruck zu Beginn gemacht hat. Keine halbe Stunde später kam sie dann schon wieder raus, war sturzbetrunken und hat direkt vor unserem Laden gepinkelt, vor allen Leuten und ohne sich vorher auszuziehen. Sie hat sich dann übrigens gewundert, dass sie nicht nochmal rein durfte.

Bekannte Namen

Natürlich bekomme ich als erstes mit, welche Promis uns am Abend noch besuchen werden. Wenn Gäste fragen, ob es stimmt, dass dieser oder jener Star im Club ist, halte ich dicht. Aber dass Leute wie Cro und die Ochsenknecht-Brüder bei uns vorbeischauen, wissen ja sowieso die meisten. Am meisten freue ich mich, wenn Big Tom bei uns vorbeischaut, bei mir an der Kasse ist er ja sogar noch angezogen, er läuft erst unten im Club nackt rum.

Unsere Empfehlung für Sie