Gymnasien in Stuttgart-Feuerbach Schul-Fusion nimmt musikalisch Schwung auf

Von Torsten Ströbele 

Die beiden Gymnasien starten am Montag mit einem neuen Chor-Projekt in der Lutherkirche. Ein Erwachsenen-Chor mit Anfängern und geübten Sängern nimmt seine Arbeit auf.

Der Erwachsenen-Chor soll die bestehenden Angebote ergänzen. Nach derzeitigem Stand werden am 19. Juli mehr als 150 Schüler, Lehrer und Eltern auf der Bühne stehen. Foto: privat
Der Erwachsenen-Chor soll die bestehenden Angebote ergänzen. Nach derzeitigem Stand werden am 19. Juli mehr als 150 Schüler, Lehrer und Eltern auf der Bühne stehen. Foto: privat

Stuttgart-Feuerbach - Die Fusion des Neuen und des Leibniz-Gymnasiums geht in wenigen Monaten über die Bühne. Mit dem neuen Schuljahr beginnt in Feuerbach eine neue Ära an der Klagenfurter Straße. Wie vielfältig die Möglichkeiten sind, die sich durch den Zusammenschluss der beiden Gymnasien ergeben, deutet ein neues Projekt an, das am Montag startet.

„Wir haben einen Erwachsenen-Chor ins Leben gerufen“, sagt Anja Schaffrath-Frick. 60 Leute haben bislang zugesagt, mit dabei sein zu wollen – auch die designierte Rektorin des fusionierten Gymnasiums, Susanne Heß. „Viele Eltern, eine große Anzahl von Lehrern, aber auch Freunde und Verwandte haben sich aus beiden Gymnasien angemeldet“, sagt Ideengeberin Anja Schaffrath-Frick. Ein Zehntel der Chor-Mitglieder sind Männer. „Wir glauben aber, dass es noch mehr werden“, hofft sie. Die musikalische Leitung übernimmt Lehrer Bernd Scharfenberger, der sein Engagement eigentlich davon abhängig machen wollte, ob es Anja Schaffrath-Frick schafft, genau so viele Männer wie Frauen für den neuen Chor zu gewinnen. Am Ende spielte die Männerquote aber keine Rolle mehr. Scharfenberger war von der durchweg positiven Resonanz auf das Projekt so beeindruckt, dass er die Herausforderung angenommen hat.

Der Projekt-Auftakt findet am Montag, 16. April, statt

„Die Bandbreite der Teilnehmer ist groß. Wir haben vom Sänger, der in drei Chören mit dabei ist, bis zum kompletten Anfänger alles dabei“, sagt der Musiklehrer. „Es wird sich zeigen, wie problematisch das ist.“ Zunächst müsse der Ist-Zustand der Mitglieder erhoben werden, „dann schauen wir, was möglich ist“.

Die Vorfreude der Teilnehmer sei auf jeden Fall schon riesig, sagt Anja Schaffrath-Frick. „Eine Dame hat mich gefragt, ob sie auch die Triangel schlagen darf, falls sie nicht gut genug singt. Da muss sich aber niemand Sorgen machen. Jeder ist willkommen.“

Der Projekt-Auftakt findet am Montag, 16. April, statt. Treffpunkt ist um 20 Uhr in der Lutherkirche im Burgenlandzentrum an der St.-Pöltener-Straße. Geprobt wird dann jede Woche – bis zum 19. Juli. An diesem Dienstag konzertiert der neue Chor in der Lutherkirche in Bad Cannstatt. Das Motto: Musicals und Filmmusik.

Sonderthemen