Hafenstadt Bastia auf Korsika Mann feuert auf Passanten - eine Person getötet

Von red/dpa 

Ein Mann soll in der Hafenstadt Bastia im Nordosten von Korsika um sich geschossen haben. Dabei sind wohl ein Mensch getötet und mehrere verletzt worden sein. Der Schütze soll sich verschanzt haben.

Ein Mann hat auf der französischen Mittelmeerinsel Korsika das Feuer auf Passanten eröffnet. (Symbolbild) Foto: Adobestock
Ein Mann hat auf der französischen Mittelmeerinsel Korsika das Feuer auf Passanten eröffnet. (Symbolbild) Foto: Adobestock

Bastia - Ein Mann hat auf der französischen Mittelmeerinsel Korsika das Feuer auf Passanten eröffnet und Berichten zufolge mindestens einen Menschen getötet. Mehrere Menschen wurden bei dem Vorfall am späten Mittwochnachmittag verletzt. Der Schütze habe sich anschließend in seinem Haus in der Hafenstadt Bastia im Nordosten von Korsika verschanzt, wie die Präfektur mitteilte.

Die französische Nachrichtenagentur AFP berichtete unter Berufung auf Polizeiquellen, dass ein Mensch getötet wurde. Auf Nachfrage bestätigte das die Polizei der Deutschen Presse-Agentur zunächst nicht.

Schütze soll älterer Mann sein

Nach Angaben der Präfektur wurden mindestens fünf Menschen verletzt, einer von ihnen befinde sich in einem „besorgniserregenden“ Zustand. Mehrere Medien berichteten von sechs Verletzten. Nach Informationen des Senders France 3 soll es sich bei dem Schützen um einen älteren Mann handeln.

Auf Fotos war zu sehen, wie schwer bewaffnete Sicherheitskräfte die Gegend um das Haus absicherten, in dem sich der Mann verschanzt hatte. Die Polizei riegelte Teile der Stadt ab, ein Kulturzentrum und ein Bouleplatz wurden evakuiert. Die Behörden baten Anwohner, die Gegend zu meiden.