Hai-Attacken Statistik der Hai-Attacken

Von  

Rekordjahr 2015

Laut der International Shark Attack File erreichte die Zahl der weltweiten Hai-Attacken 2015 ein Rekordhoch. Insgesamt wurden 98 „unprovozierte Angriffe“ auf Menschen registriert, sechs davon endeten tödlich. Spitzenreiter sind die USA mit 59 Fällen (davon alleine 30 im Bundesstaat Florida), gefolgt von Australien mit 18 und Südafrika mit acht Attacken. Zwei Angriffe wurden vor den Kanarischen Inseln gemeldet.

Hai-Alarm an Traumstränden

Wer in südlichen Gefilden Urlaub machen will, sollte sich genau überlegen, an welchen Traumstränden er ins Wasser geht. In folgenden Küstengewässern fühlen sich Haie besonders wohl:

New Smyrna Beach, Florida (USA)

Bolinas Beach, Kalifornien (USA)

Kahana, West Maui (Hawaii)

North Shore, Oahu (Hawaii)

Brisbane (Australien)

„Shark Alley“, Gansbaai (Südafrika)

Kosi Bay (Südafrika)

Umhlanga Rocks, KwaZulu Natal (Südafrika)

Recife (Brasilien)

Hai-Statistik

Die meisten Hai-Angriffe ereigneten sich seit dem Jahr 1580 vor den Küsten der USA (1301), Australiens (593), Südafrikas (249) und Brasiliens (102). In europäischen Gewässern gab es laut ISAF seit 1847 insgesamt 50 Attacken: Griechenland 15, Italien 13, Spanien fünf, Kroatien fünf, Frankreich fünf, Malta fünf, Großbritannien zwei, Zypern ein Angriff.