Haldenstraße Reihenweise Falschparker

Regelmäßig parken Autofahrer mit zwei Reifen auf dem Gehweg. Foto: Zweygarth
Regelmäßig parken Autofahrer mit zwei Reifen auf dem Gehweg. Foto: Zweygarth

Seit der Randsteinabsenkung parken viele Autofahrer mit zwei Reifen auf dem Gehweg. Tiefbau-, Ordnungsamt und Polizei wollen nun etwas dagegen tun.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Bad Cannstatt
Ist es ein Schildbürgerstreich oder etwa die normative Kraft des Faktischen? Peter Mielert, Grünen-Bezirksbeirat aus Bad Cannstatt, kann es auf alle Fälle nicht fassen: Seitdem die Randsteine entlang der Haldenstraße abgesenkt worden sind, parken viele Autofahrer ihr Gefährt mit zwei Reifen auf dem Gehweg – und das mit großer Regelmäßigkeit. „Warum ermöglichen Sie das mit Ihren Baumaßnahmen“, fragte Mielert jüngst in der Sitzung des Bezirksbeirats und schüttelte kräftig den Kopf.

Claus Strobel vom Tiefbauamt zeigte sich ebenfalls entsetzt: „Ich bin erschrocken, als ich das gesehen habe“, sagte der Mann in der jüngsten Sitzung des Bezirksbeirats. So extrem habe er das noch nie erlebt. Strobel sicherte gleich zu: „Wir werden gemeinsam mit dem Ordnungsamt und der Polizei etwas dagegen tun.“ So konnte Strobel den Bezirksbeirat beruhigen. Blieb nur noch die Frage, warum die Bordsteine abgerundet wurden. Das sei Planungssache, das Tiefbauamt habe lediglich den Auftrag ausgeführt. Strobel entschuldigte sich: „Ich weiß, diese Antwort ist für Sie nicht befriedigend.“ Das Straßenverkehrsamt habe sich aber sicherlich etwas dabei gedacht. Einzelne Pfosten zu setzen, wie es Peter Mielert vorschlug, sei jedoch keine Alternative.




Unsere Empfehlung für Sie