Hamburg Spinne im Supermarkt – Geschäft muss stundenlang schließen

Von red/dpa 

Der Tag könnte besser starten: In einem Hamburger Supermarkt startete er mit einer Spinne, die ein Mitarbeiter beim Stapeln von Bananenkisten auf seiner Schulter entdeckte. Erschreckt hat sich nicht nur die Spinne.

Wegen einer Spinne ist ein Supermarkt im Hamburger Stadtteil Rothenbaum am Montag stundenlang geschlossen worden. (Archivbild) Foto: dpa
Wegen einer Spinne ist ein Supermarkt im Hamburger Stadtteil Rothenbaum am Montag stundenlang geschlossen worden. (Archivbild) Foto: dpa

Hamburg - Wegen einer Spinne ist ein Supermarkt im Hamburger Stadtteil Rothenbaum am Montag stundenlang geschlossen worden. Ein Mitarbeiter habe das etwa fünf Zentimeter große Tier auf seiner Schulter bemerkt, als er Bananenkisten ausgepackt habe, sagte ein Polizeisprecher.

Weil sich die Spinne in der Gemüseabteilung versteckte, sperrte die Feuerwehr den Angaben zufolge den gesamten Supermarkt um 10.00 Uhr ab. Zwar wurde die Spinne nicht gefunden, doch sei der Supermarkt gegen Mittag wieder geöffnet worden. Veterinäramt und Tropeninstitut wurden informiert, um das Tier zu klassifizieren - falls es noch mal gesichtet werde. Zuerst hatte die „Bild“-Zeitung berichtet.