Handball-Bundesliga Der TVB Stuttgart geht nach der Pause unter

Hat gegen Leipzig keinen guten Tag erwischt: Stuttgarts Adam Lönn Foto: Baumann/Alexander Keppler
Hat gegen Leipzig keinen guten Tag erwischt: Stuttgarts Adam Lönn Foto: Baumann/Alexander Keppler

Der Handball-Bundesligist TVB Stuttgart verliert gegen SC DHfK Leipzig klar mit 24:33.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Leipzig - Verkehrte Welt im Handball: Beim Bundesliga-Spiel des SC DHfK Leipzig gegen den TVB Stuttgart stand ein Mann im Mittelpunkt, der gar nicht dabei war: Viggo Kristjansson, der diese Woche seine Rückkehr nach Sachsen zur nächsten Saison bekannt gegeben hat. Am Sonntag siegte sein alter und künftiger Verein auch ohne den verletzten Linkshänder 33:24.

Einfach nur schlecht

In der ersten Hälfte konnte der TVB noch einen Fünf-Tore-Rückstand zum 14:14 zur Pause wettmachen, doch als es nach der Halbzeit schnell 15:21 aus TVB-Sicht stand, ging nichts mehr. Trauriger Höhepunkt: das 29. Tor für Leipzig in dreifacher Unterzahl! Zudem hatte Torjäger Adam Lönn keinen guten Tag, traf nur zweimal aus dem Feld, dazu drei Siebenmeter. „Die zweite Hälfte war einfach sehr, sehr schlecht“, sagte Trainer Roi Sanchez. „Mit 19 technischen Fehlern und zehn Fehlwürfen kann man in der Bundesliga nicht gewinnen.“ Das muss im Derby gegen Balingen nächsten Sonntag (16 Uhr) besser werden.

Unsere Empfehlung für Sie