Christian Zeitz zurück in der Handball-Bundesliga TVB Stuttgart verpflichtet Weltmeister

Von  

Der TVB Stuttgart hat den Rückraumspieler Christian Zeitz unter Vertrag genommen. Der 39-Jährige wechselt vom Drittligisten SG Nußloch an den Neckar. Schon am Donnerstagabend könnte er aushelfen.

Christian Zeitz läuft künftig im Trikot des TVB Stuttgart auf. Foto: imago/Oliver Zimmermann
Christian Zeitz läuft künftig im Trikot des TVB Stuttgart auf. Foto: imago/Oliver Zimmermann

Stuttgart - Ungewöhnliche Umstände erfordern manchmal ungewöhnliche Maßnahmen. Und so hat Handball-Bundesligist TVB Stuttgart noch am Sonntag nach dem 25:25 gegen den SC DHfK Leipzig und dem Ausfall David Schmidts reagiert und Kontakt zu Christian Zeitz aufgenommen. Der ist inzwischen zwar schon 39 Jahre alt, hat aber im deutschen Handball immer noch einem Namen, schließlich bestritt er 166 Länderspiele (458 Tore), war neunmal deutscher Meister (mit dem THW Kiel) und wurde 2007 in Köln auch Weltmeister, zusammen mit seinem künftigen Teamkollegen Johannes Bitter.

Lesen Sie hier: Deshalb musste der TVB im Rückraum handeln

Zuletzt spielte er in der dritten Liga bei der SG Nußloch, die aber Insolvenz anmelden musste und die Mannschaft am Mittwoch vom Spielbetrieb abgemeldet hat. So konnte Zeitz nun ablösefrei wechseln und hat auch schon zwei Trainingseinheiten mitgemacht. „Aufgrund der Personalsituation mussten wir reagieren“, sagt Trainer und Geschäftsführer Jürgen Schweikardt. „Natürlich ist uns bewusst, dass Christian keine Spiele alleine gewinnen kann. Das erwarten wir auch nicht von ihm, aber er uns in den entscheidenden Situationen immer noch helfen kann.“

Das traut der Weltmeister-Oldie sich noch zu

Auch wenn er sicher kein Spieler mehr für 60 Minuten ist. Doch auch David Schmidt (Finger ausgekugelt, voraussichtlich vier Wochen Pause) und Robert Markotic (Knöchelprobleme) sollen ja im Laufe der Runde nochmals zur Verfügung stehen. Zeitz hat vor seinem Engagement in Nußloch bis 2018 beim THW Kiel und davor beim ungarischen Spitzenclub MKB Veszprem gespielt: „Ich freue mich auf eine neue Herausforderung mit meinen neuen Mannschaftskameraden.“ Die erste davon schon am Donnerstagabend bei der MT Melsungen.