Handball-EM Debakel für Deutschland

Der Frust sitzt tief: Für die deutschen Handballer ist die EM vorbei. Foto: dpa
Der Frust sitzt tief: Für die deutschen Handballer ist die EM vorbei. Foto: dpa

Die deutschen Handballer sind bei der Europameisterschaft an Spanien mit 27:31 gescheitert – nun müssen sie vorzeitig die Heimreise antreten.

Sport: Dominik Ignée (doi)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Das war’s! Die deutschen Handballer sind bei der EM an Spanien (27:31) gescheitert und müssen vorzeitig die Heimreise antreten. Für den Titelverteidiger ist das ein Debakel. Bereits in den Spielen zuvor hatte sich aber angekündigt, dass dieses Turnier nicht das Turnier der deutschen Mannschaft sein würde. Das DHB-Team ließ zu viele Wünsche offen. Pressestimmen zum Ausscheiden Deutschlands:

„Bild-Zeitung“: Wie eine Schüler-Mannschaft. Bad Boys erleben Handball-Debakel. Was war denn das? Un­se­re Hand­bal­ler be­gan­nen gegen Spa­ni­en stark. Ver­schenk­ten aber in einer to­ta­len Schlapp-Pha­se nach der Pause mit 0:8 Toren ihre Chan­ce aufs Halb­fi­na­le. 27:31, Ti­tel­ver­tei­di­ger Deutsch­land ist raus. hr Schlaf­bal­ler! In nur zehn Mi­nu­ten habt Ihr die EM in Kroa­ti­en ver­pennt!

„Süddeutsche Zeitung“: Die deutsche Handball-Nationalmannschaft ist bei der Europameisterschaft in Kroatien krachend gescheitert. Im entscheidenden und letzten Spiel der Hauptrunde verlor der Titelverteidiger gegen Spanien mit 27:31 (13:14) und verpasste den Einzug ins Halbfinale. Dabei war das deutsche Lager vor dem Spiel von auffälligem Optimismus beseelt.

„Frankfurter Allgemeine“: Die ernüchterten Deutschen scheiterten bei dem Versuch, das Halbfinale der Europameisterschaft in Kroatien zu erreichen, wozu ein Sieg gegen Spanien nötig, aber eben auch ausreichend gewesen wäre trotz des zuvor durchwachsenen Turnierverlaufs. So aber: Ein heftiger Rückschlag für den Europameister von 2016, wie im Jahr 2017, als Qatar die Deutschen im Achtelfinale der Weltmeisterschaft jäh gestoppt hatte.

Der Trainer ist fassungslos

„Handball-Woche“: Debakel gegen Spanien: Aus für deutsche Handballer. Bundestrainer Christian Prokop starrte fassungslos auf das ernüchternde Ergebnis an der Anzeigetafel, seine krachend gescheiterten Schützlinge schlichen mit hängenden Köpfen vom Parkett. Deutschlands Handballer haben nach einer desolaten Vorstellung den Einzug ins EM-Halbfinale verpasst und kehren nach einer bitteren 27:31 (13:14)-Pleite gegen Spanien ohne die erhoffte Medaille von der Endrunde in Kroatien zurück.

„Südwestpresse“: Handballer gefrustet. Nach der krachend gescheiterten Mission Titelverteidigung stellt der Deutsche Handballbund (DHB) alles auf den Prüfstand. Schwer enttäuscht verschwanden Bundestrainer Christian Prokop und seine Spieler aus der EM-Arena im kroatischen Varazdin.

„Frankfurter Rundschau“: Wie geht es nach der enttäuschenden EM mit Handball-Bundestrainer Prokop weiter? DHB-Vize Hanning will nun alles durchleuchten.

Unsere Empfehlung für Sie