Der Rückraumspieler, 30 und zuletzt beim SV Kornwestheim, schließt sich zur neuen Saison den Oeffinger Verbandsliga-Handballern um den ebenfalls neuen Trainer Benjamin Brack an.

Oeffingen - Bis vor Kurzem war der Sportliche Leiter Claudio Trovato noch mit der Trainersuche beschäftigt. Doch nachdem er Benjamin Brack für die Verbandsliga-Handballer des TV Oeffingen gewonnen hatte, konnte er sich nun auch noch um den Feinschliff des Spielerkaders kümmern. Und er war schon erfolgreich. Der Rückraumspieler Jakob Jungwirth, 30, schließt sich der Oeffinger Mannschaft an. „Wir standen schon länger in Kontakt mit ihm, jetzt konnten wir ihn von einem Wechsel zu uns überzeugen“, sagt Claudio Trovato. Nach Lage der Dinge ist damit die Kaderplanung auch schon abgeschlossen, denn es herrschte während dieser Corona-Pandemie kaum Bewegung im Team.

Jakob Jungwirth war auch schon beim TSV Schmiden

Jakob Jungwirth kennt die Strecke von seinem Wohnort in Kornwestheim nach Fellbach. Im Sommer 2013 war er vom TV Oppenweiler zum TSV in den Ortsteil Schmiden gewechselt. Dort war er verletzungsbedingt oftmals nur Zuschauer. Nach mehr als einem Jahr ohne Einsatz wechselte er im Frühjahr 2016 zum SV Kornwestheim II, spielte anschließend auch für die erste Vertretung in der dritten Liga; gemeinsam mit den ehemaligen Schmidenern Marco Kolotuschkin, Axel Steffens oder auch Tim Scholz. Nun also wird er im Trikot des TVOe im anderen Fellbacher Stadtteil auflaufen, beim neuen Trainer Benjamin Brack. „Unsere Spieler sind euphorisch, sie würden lieber gestern als im Sommer mit der Vorbereitung anfangen“, sagt Claudio Trovato. Der Start soll nach den Pfingstferien sein – wenn es die Corona-Verordnung erlaubt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Oeffingen