Mit dem souveränen 29:16 (13:7) über die HSG Heilbronn betont der SV Leonberg/Eltingen den Aufstiegswillen. Aber Trainerin Mona Binder entdeckt noch einen Schönheitsfehler.

Sport: Jürgen Kemmner (jük)

Die Mini-Revanche war gelungen, die Handballerinnen des SV Leonberg/Eltingen feierten vor der Tribüne ausgelassen den souveränen 29:16(13:7)-Erfolg über die HSG Heilbronn – gegen den Underdog hatte es in der Hinrunde lediglich zu einem wenig schmeichelhaften 26:26 gereicht dank eines Tores von Sara Karwounopoulos in der Schlusssekunde. „Es läuft alles nach Plan“, versicherte Trainerin Mona Binder, „wir haben weiterhin Platz zwei im Visier.“