Handball-WM der Frauen in Japan Das ist der deutsche WM-Kader

Von Tim Wohlbold 

Die Südfraktion dominiert im Kader der deutschen Handballerinnen für die anstehende WM in Japan. Wir stellen Ihnen die von Bundestrainer Henk Groener nominierten Spielerinnen vor.

Die Spielerinnen der deutschen Mannschaft jubeln nach dem Sieg gegen Kroatien beim Tag des Handballs in Hannover. Ob sie bei der WM auch jubeln dürfen? Foto: dpa/Sina Schuldt 18 Bilder
Die Spielerinnen der deutschen Mannschaft jubeln nach dem Sieg gegen Kroatien beim Tag des Handballs in Hannover. Ob sie bei der WM auch jubeln dürfen? Foto: dpa/Sina Schuldt

Stuttgart - Wo König Fußball in der Regel eine große Show veranstaltet, bleibt der Handball betont und wohl auch bewusst sachlich und nüchtern. Zur Vorstellung des deutschen WM-Kaders für die Frauen-Weltmeisterschaft in Japan (29. November bis 15. Dezember), schickte der Deutsche Handballbund Bundestrainer Henk Groener und Teammanagerin Maren Baumbach in die Stuttgarter Scharrena.

Lesen Sie hier: So viel Südpower steckt im DHB-Kader

Die Teammanagerin, die 2007 mit der DHB-Auswahl die WM-Bronzemedaille gewinnen konnte, hatte in Stuttgart ein echtes Heimspiel. Gerade einmal 15 Minuten benötigt die Lehrerin in die Scharrena. Dennoch dürfte die Vorstellung des Kaders im Süden der Republik vor allem der Tatsache geschuldet sein, dass fast die Hälfte der Spielerinnen aus Württemberg kommen oder zumindest hier auf Torejagd gehen.

Lesen Sie hier: Bundestrainer Henk Groener im Interview

Zudem bestreitet der DHB das letzte Länderspiel vor WM-Beginn am Donnerstag, 21. November, um 19 Uhr in der Scharrena Stuttgart gegen WM-Teilnehmer Montenegro (Karten unter dhb.de/tickets).

In unserer Bildergalerie stellen wir Ihnen alle 17 deutschen WM-Fahrerinnen vor.