Anleitung in 3 Schritten Handy ins Wasser gefallen: Was tun?

Jetzt ist schnelles Handeln angesagt. Foto: Karlis Dambrans / shutterstock.com
Jetzt ist schnelles Handeln angesagt. Foto: Karlis Dambrans / shutterstock.com

Ihr Handy ist ins Klo gefallen oder nass geworden? Folgen Sie sofort dieser simplen Anleitung, um es zu trocknen.

Digital Unit: Lukas Böhl (lbö)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Ist Ihr Handy nass geworden, gilt in jedem Fall: Je schneller Sie handeln, desto eher können Sie es retten.

Schritt 1: Das Handy ausschalten

Schalten Sie Ihr Handy unbedingt aus, nachdem Sie es aus dem Wasser geholt haben. Andernfalls könnte es durch einen Kurzschluss beschädigt werden. Lassen Sie das Gerät so lange ausgeschaltet, bis Sie mit dem Trocknungsprozess durch sind.


Schritt 2: Das Handy trocknen

Nehmen Sie nun ein fusselfreies Mikrofasertuch und trocknen Sie damit das Handy ab. Sollte sich Ihr Smartphone auseinanderbauen lassen, entnehmen Sie den Akku und trocknen Sie diesen ebenfalls ab.

Da sich die meisten Smartphones heutzutage aber nicht mehr ohne Spezialwerkzeug öffnen lassen, müssen Sie das Wasser auf andere Weise aus dem Handy holen.

Außerdem kann bei manchen Geräten die Garantie verfallen, wenn man sie eigenhändig öffnet.


Schritt 3: Das Wasser aus dem Handy bekommen

Je länger das Smartphone im Wasser gelegen hat, umso größer ist das Risiko, dass die Feuchtigkeit bereits ins Innenleben vorgedrungen ist. Hier kommen Sie mit einem Mikrofasertuch nicht weiter.

Legen Sie das Handy stattdessen in eine verschließbare Plastikbox oder -tüte. Überschütten Sie es dann mit Reis oder Katzenstreu. Alternativ können Sie einige Päckchen Kieselgel (Silica Gel) hineinlegen. Diese finden Sie zum Beispiel in Schuhkartons oder anderen Versandboxen. Die Idee hinter dieser Maßnahme ist es, die Feuchtigkeit aus dem Smartphone zu ziehen.

Lassen Sie das Handy mindestens 24 Stunden in dem verschlossenen Behältnis, bevor Sie es wieder herausholen und einschalten.

Auch interessant: Ladebuchse des Smartphones reinigen


Handy nass geworden: Ab zum Reparaturservice?

Wer einen Reparaturservice in der Nähe hat, kann natürlich auch diesen aufsuchen. Am besten bringen Sie das Handy direkt nachdem der Wasserschaden entstanden ist dorthin. Die Mitarbeiter können das Gerät öffnen und professionell trocknen. Lassen Sie sich den Preis aber unbedingt im Vorhinein nennen. Nicht, dass die Kosten für die Reparatur höher sind als der Wert des Smartphones.


Wasser im Handy: Diese Tricks sollten Sie vermeiden

Auch wenn die obige Methode nicht jedes nassgewordene Smartphone retten kann, so kann sie das Problem wenigstens nicht verschlimmern. Anders sieht es bei diesen Rettungsversuchen aus, die sie unbedingt vermeiden sollten:
 

  • Legen Sie das Handy auf keinen Fall zum Trocknen in die Mikrowelle oder den Backofen.
  • Versuchen Sie nicht, die Flüssigkeit mit dem Fön oder dem Staubsauger aus dem Gerät zu pusten/saugen.
  • Verwenden Sie niemals Salz anstelle von Reis, Kieselgel oder Katzenstreu als Trockenmittel.

Smartphone ins Wasser gefallen: Checkliste
 

  1. Handy schnellstmöglich aus dem Wasser nehmen und sofort ausschalten.
  2. Mit einem fusselfreien Tuch trocknen. Wenn möglich, in Einzelteile zerlegen.
  3. In eine Box mit Reis, Katzenstreu oder Kieselgel (Silica Gel) legen und verschließen.
  4. Frühestens nach 24 Stunden herausnehmen und Funktion checken.

Lesen Sie jetzt weiter: 6 Tipps, um das Handy schneller zu laden

Unsere Empfehlung für Sie