Hanföl zurückgerufen Verwirrung und Sinnestäuschungen bei hohem Konsum möglich

Bei einem hohen Konsum des Öls könnten Nebenwirkungen wie Sinnestäuschungen auftreten. (Symbolfoto) Foto: imago images/Shotshop/Rezeda Kostyleva via www.imago-images.de
Bei einem hohen Konsum des Öls könnten Nebenwirkungen wie Sinnestäuschungen auftreten. (Symbolfoto) Foto: imago images/Shotshop/Rezeda Kostyleva via www.imago-images.de

Der Hersteller Altmühltaler Kürbiskerne hat wegen möglicher Nebenwirkungen sein Hanföl zurückgerufen. Wer das Öl in hohen Dosen konsumiert, könnte unter Verwirrung, Sinnestäuschungen und paranoiden Zuständen leiden.

Wellheim - Der Hersteller Altmühltaler Kürbiskerne ruft Hanföl wegen psychoaktiv wirkender Substanzen zurück. Bei einem Konsum von hohen Dosen des Öls könnten Verwirrung, Sinnestäuschungen und paranoide Zustände auftreten, wie der Hersteller mitteilte.

Betroffen sei Hanföl in der 100, 250 und 500 Milliliter Verpackung und mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 15.02.2022 sowie 16.06.2022. Kunden könnten das Öl ohne Kassenbon im Einkaufsmarkt zurückgeben und ihr Geld zurückbekommen.




Unsere Empfehlung für Sie