Hauptbahnhof Stuttgart Schmöker gegen Langeweile bei der Bahn

Von Wenke Böhm 

Reisende könne sich jetzt an der Stuttgarter Station mit Lektüre für die Fahrt eindecken. Eine „Fernsprechbude“ wurde zu einem „öffentlichen Bücherschrank“.

Die Bücherei ist eröffnet. Foto: Lg/ Zweygarth
Die Bücherei ist eröffnet. Foto: Lg/ Zweygarth

Stuttgart - Harry Potter zwischen Gleis 9 und 10? Das passt, wissen Fans der magischen Geschichten rund ums Gleis 9 3/4. Der Fantasy-Bestseller bildet seit Freitag mit mehr als 100 weiteren Schmökern verschiedener Genres den Grundstock der neuen Bahnhofsbücherei im Stuttgarter Hauptbahnhof. Sie ist die erste ihrer Art in Deutschland.

Dort dürfen sich Reisende ab sofort täglich von 6.30 bis 23.45 Uhr bedienen, um sich ihre Fahrt zu verkürzen. Die Bücher können später zurückgestellt oder an Infoschaltern in Stuttgart oder Ulm abgegeben werden. Die Idee hatten die angehenden Kauffrauen und Kaufmänner Verkehrsservice im zweiten Lehrjahr. Drei Wochen hatten die Stuttgarter Bahn-Azubis Zeit, um ein Projekt zu entwickeln und umzusetzen. Mit den 1000 Euro Projektgeld peppten sie eine „Fernsprechbude“ zum „öffentlichen Bücherschrank“ auf und trugen bei ihren Kollegen Bücherspenden zusammen. „Wir haben mehr als zehn Kisten voll gesammelt“, berichtet Anastasija Seibold. Weitere Spenden sind willkommen.

Traum des Bahn-Nachwuchses ist, dass es ähnliche Bücherschränke eines Tages auch in anderen Bahnhöfen wie Köln, Frankfurt und Berlin gibt. Doch erst einmal müsse sich das Konzept in einer Erprobungsphase bewähren, sagt Saskia Husch. Mit Spannung schauen die Azubis deshalb auf die ersten Monate – und außerdem nach Hannover. „Im September werden die Projekte dort von einer Jury bewertet.“

Sonderthemen