Hechingen im Zollernalbkreis Mitglieder von Rockerclub wegen Drogenhandels angeklagt

Von red/dpa/lsw 

Mitglieder eines Rockerclubs im Kreis Sigmaringen wurden im März mit zehn Kilogramm Marihuana erwischt. Nach einer anschließenden Durchsuchung des Treffpunkts müssen sich nun insgesamt vier Männer vor Gericht verantworten.

Bei einer Kontrolle gingen dem Beamten mutmaßliche Drogenhändler ins Netz. Foto: imago images/Cavan Images
Bei einer Kontrolle gingen dem Beamten mutmaßliche Drogenhändler ins Netz. Foto: imago images/Cavan Images

Hechingen - Weil zwei Männer im Alter von 25 Jahren und 34 Jahren knapp zehn Kilogramm Marihuana nach Deutschland gebracht haben sollen, hat die Staatsanwaltschaft Hechingen (Zollernalbkreis) Anklage erhoben.

Das Duo sei im März kontrolliert worden. Es kam direkt aus Holland. Das Marihuana wurde im Auto gefunden. Die beiden Männer seien auf dem Weg zu einen Clubheim eines Rockerclubs im Kreis Sigmaringen gewesen. Den Namen des Motorradclubs wollte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Freitag nicht nennen.

Es geht auch um Brandstiftung

Im Zuge des Ermittlungsverfahrens wurde der Treffpunkt im April durchsucht. Dort wurden damals Rauschgift und Waffen gefunden. Insgesamt müssen sich in dem geplanten Prozess vier Männer verantworten. Die zwei weiteren Angeklagten seien 42 Jahre und 26 Jahre alt und stammten aus dem Rockermilieu.

Unter anderem geht es auch noch um Brandstiftung. Dabei wurde ein parkendes Auto vor einem Wohnhaus in Überlingen angezündet. Dies sei eine Warnung an einen Schuldner gewesen, ausstehende Forderungen zu begleichen. 

Unsere Empfehlung für Sie