B295 bei Leonberg Schwerer Unfall nahe A8 fordert vier Verletzte – B295 voll gesperrt

Von  

Ein schwerer Unfall auf der B295 in Leonberg nahe der A8 sorgte am Donnerstag für massive Verkehrsbehinderungen. Sechs Autos waren beteiligt, vier Menschen erlitten Verletzungen.

Der Unfall ereignete sich auf der B295 bei Leonberg. (Symbolbild) Foto: 7aktuell.de/Nils Reeh 6 Bilder
Der Unfall ereignete sich auf der B295 bei Leonberg. (Symbolbild) Foto: 7aktuell.de/Nils Reeh

Leonberg - Ein heftiger Unfall hat sich am Donnerstagnachmittag auf der Bundesstraße B295 in Leonberg (Kreis Böblingen) ereignet. An dem Crash waren sechs Fahrzeuge beteiligt. Unter den vier Verletzten befanden sich zwei Kinder, teilten die Beamten mit.

Wie die Polizei meldet, soll ein 56-jähriger Sattelzugfahrer gegen 15.10 Uhr auf der B295 aus Renningen kommend auf Höhe der Autobahn-Anschlussstelle Leonberg-West mutmaßlich eine rote Ampel missachtet haben und in das Heck eines VW Polos gekracht sein. Dieses Auto wurde durch die Wucht des Aufpralls in den Gegenverkehr geschleudert, wo es mit drei Autos und einem weiteren Sattelzug kollidierte.

Die B295 musste in diesem Bereich voll gesperrt werden

Die 40-jährige Polo-Fahrerin und ihre siebenjährige Beifahrerin wurden schwer verletzt. Eine Vierjährige, die ebenfalls im Auto saß, kam mit leichten Verletzungen davon. Ein 44-jähriger Opel-Fahrer, der mit seinem Wagen ebenfalls am Unfall beteiligt war, wurde ebenfalls leicht verletzt. Alle kamen in umliegende Krankenhäuser.

Die Reinigungsarbeiten dauerten bis in den späten Abend. Während dieser Zeit war die Strecke voll gesperrt. Es kam zu massiven Verkehrsbehinderungen. Der Sachschaden wird auf etwa 40.000 Euro geschätzt.




Unsere Empfehlung für Sie