Schlimmer Unfall im Kreis Heilbronn Zwei Schwerverletzte und hoher Schaden nach Frontalkollision

Bei dem Unfall wurden zwei Menschen schwer verletzt. Foto: 7aktuell.de/JB 4 Bilder
Bei dem Unfall wurden zwei Menschen schwer verletzt. Foto: 7aktuell.de/JB

Eine 38-jährige Ford-Fahrerin gerät bei Eppingen in den Gegenverkehr und prallt gegen den BMW eines 21-Jährigen. Beide Beteiligte werden in ihren Autos eingeklemmt und schwer verletzt.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Eppingen - Zwei Schwerverletzte und Sachschaden in Höhe von rund 70.000 Euro sind die Folgen einer heftigen Frontalkollision, die sich am Samstagnachmittag auf der Kreisstraße 2149 bei Eppingen (Kreis Heilbronn) ereignet hat.

Wie die Polizei berichtet, war eine 38-jährige Ford-Fahrerin auf der Kreisstraße zwischen Eppingen und Mühlbach unterwegs, als sie in einer leichten Rechtskurve die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor und auf die Gegenfahrbahn schleuderte. Dort kollidierte der Ford mit dem BMW eines 21-Jährigen, der in Richtung Eppingen fuhr.

Rettungshubschrauber bringt Fahrer in Klinik

Bei dem Unfall wurden beide Beteiligten in ihren Autos eingeklemmt. Der 21-Jährige erlitt mehrere Frakturen und wurde schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die 38-Jährige wurde ebenfalls schwer verletzt und wurde mit dem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert. An den beiden Fahrzeugen entstanden Totalschäden in Höhe von insgesamt 70.000 Euro.

Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr waren mit zahlreichen Kräften im Einsatz - die Feuerwehr mit sieben Fahrzeuge und 45 Einsatzkräften, der Rettungsdienst mit drei Einsatzwagen, einem Notarztfahrzeug und einem Rettungshubschrauber. Die Polizeireviere Eppingen und Lauffen waren mit drei Streifen vor Ort und regelten die ersten Maßnahmen, die Unfallspezialisten der Verkehrspolizei Weinsberg nahmen den Unfall auf. Die Strecke ist noch wegen Bergungsmaßnahmen gesperrt (Stand: 15 Uhr).

Unsere Empfehlung für Sie