Heilbronn Polizist schießt Mann nach Messerattacke an

Von SIR/dpa 

Er wollte eine Anzeige aufgeben, war auf der Wache jedoch falsch. Als die Beamten das einem 28-Jährigen klar machen wollen, rastet der Mann aus und greift zwei Polizisten mit einem Messer an. Diese wehren den Mann mit Schüssen ab, der Angreifer wird lebensgefährlich verletzt.

Ein 28-Jähriger will in Heilbronn auf einer Wache eine Anzeige aufgeben, rastet aus und greift die Beamten mit einem Messer an. Ein Polizist feuert daher mehrfach auf den Mann. (Symbolfoto) Foto: SIR
Ein 28-Jähriger will in Heilbronn auf einer Wache eine Anzeige aufgeben, rastet aus und greift die Beamten mit einem Messer an. Ein Polizist feuert daher mehrfach auf den Mann. (Symbolfoto) Foto: SIR

Heilbronn - Nach einer Messerattacke auf zwei Polizisten in Heilbronn ist ein 28 Jahre alter Mann von einem der Beamten angeschossen und lebensgefährlich verletzt worden. Der 28-Jährige hatte auf der Wache Heilbronn-Neckargartach eine Anzeige erstatten wollen, für die die Polizei aber nicht zuständig gewesen sei, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft.

Mann rastet in Wache aus

Als die Beamten dies dem Mann erklärten und ihn schließlich aus dem Gebäude warfen, rastete er aus, trat erst gegen die Haupttür und dann eine zum Büro der Beamten führende Nebentür ein. Dort zog er ein Messer und stach auf die beiden 51 und 41 Jahre alten Polizisten ein.

Einer der Beamten schoss mehrmals auf den Angreifer, hieß es weiter. Der 28-Jährige musste notoperiert werden und schwebte in akuter Lebensgefahr. Auch die Polizisten wurden verletzt; einer wurde ebenfalls operiert.

Der Täter war der Polizei bekannt. Gegen ihn gab es den Angaben zufolge Ermittlungsverfahren wegen Widerstandes gegen Polizeibeamte, Körperverletzung und Hausfriedensbruch.