Heilbronn Stadt zahlt für sanierten Bahnhof

Von Rudi Fritz 


Insgesamt werden von der Bahn für die Heilbronner Hauptbahnhofsanierung mehr als sechs Millionen Euro aufgewendet: für neue Aufzüge und Rampen (Stichwort: Barrierefreiheit), für neue Bahnsteige, erhöht von 38 auf 55 Zentimeter, Anpassung der Zugangsanlagen (Unterführungen), bessere Überdachungen, bessere Beleuchtung und anderes. Es wird bezweifelt, ob noch etwas übrig bleibt, um auch das schäbige Erscheinungsbild des Empfangsgebäudes aufzubessern, das als Baudenkmal eingestuft ist.

Zustimmung durch das Stadtparlament


Die Zustimmung des Stadtparlaments für die Millionenspritze zugunsten der Bahnhofssanierung fiel einstimmig aus. Heilbronn ist hinter Stuttgart die zweitgrößte Stadt im Landesteil Württemberg. Die wirtschaftsstarke Hauptstadt der Region Heilbronn-Franken, liegt aber bei den Zugverbindungen - außer der nach Stuttgart - im Verkehrsschatten.

Wer zum Beispiel per Bahn von Heilbronn aus nach Hamburg, Berlin oder Köln reisen möchte, muss zuerst die Umsteigestationen im Raum Heidelberg/Mannheim oder in Würzburg anfahren -und das in gelegentlich museumsreifem Wagenmaterial, das nur noch für Nostalgiker ein eher touristisches Erlebnis bietet.