Heimsheim Bücherei feiert mit Asterix und Obelix

Von Kathrin Klette 

Buntes Jahresprogramm in der Bibliothek: Auch berühmte „Geburtstagskinder“ stehen im Mittelpunkt.

Asterix-Zeichner Albert Uderzo wird bald 90 – das feiert die Bücherei mit einer Ausstellung und einem Filmabend. Foto: epa belga
Asterix-Zeichner Albert Uderzo wird bald 90 – das feiert die Bücherei mit einer Ausstellung und einem Filmabend. Foto: epa belga

Heimsheim - Nur lesen und sich anschweigen? Nichts da! Viele Bibliotheken im Altkreis haben weit mehr zu bieten als nur Bücherregale und Leseecken. Die Stadtbücherei Heimsheim beispielsweise hat das ganze Jahr über einen bunten Mix an Veranstaltungen im Programm, regelmäßige und einmalige, rund ums Lesen und Erzählen, aber auch welche mit Musik und Bildern, Kunst und Kabarett. Einen Teil organisiert das Bücherei-Team selbst, bei anderen Aktionen bringen sich externe Einrichtungen wie der Seniorentreff oder die VHS ein.

„Wir möchten allen Formen von Kultur und Kleinkunst eine Bühne bieten“, erklärt die Leiterin Tina Kühnle-Häcker. „Der Schwerpunkt liegt natürlich auf der Literatur, aber die Bibliothek will sich als Förderer aller Künste sehen.“ Ein wichtiges Anliegen ist es Kühnle-Häcker außerdem, junge Menschen ans Lesen heranzuführen und für die Welt der Bücher zu begeistern. Viele Aktionen richten sich deshalb speziell an Kinder und Jugendliche. „Vor allem der VHS-Familientreff organisiert sehr viel, wir bieten den Platz dafür.“

Was sie besonders freue, ist, „dass wir viele feste Reihen im Programm haben, die immer wiederkehren“, sagt Kühnle-Häcker. Dazu gehören die Bildervorträge von Conni und Kurt Titz-Packmor, die von ihren Reisen in andere Länder berichten. Auch der Gitarrist Ángel Paulino Garcia González ist ein bekanntes Gesicht in der Zehntscheune.

Keine Lesungen mehr

Gleichzeitig gibt regelmäßige Treffen – von den Vorlesewelten und den Netkids für die Jüngeren bis hin zur „Lesbar“ für die Erwachsenen. „Eine richtige Erfolgsgeschichte sind unsere Heimsheimer Onliner 50 plus“, berichtet Kühnle-Häcker. Deren Treffen finde jede Woche statt und sei trotzdem jedes Mal bestens besucht. Was sie dagegen mittlerweile leider gar nicht mehr im Programm habe, seien Lesungen. „Die Resonanz war immer viel zu gering“, bedauert die Büchereileiterin. Bekannte Autoren lockten zwar immer ein großes Publikum an. Aber schließlich hat das Budget der Bücherei seine Grenzen. Und bei lokalen Schriftstellern blieben viele Besucherplätze eben leer.

Ein besonderes Ereignis steht der Bücherei 2017 bevor, denn die „Lesbar“ feiert ein kleines Jubiläum. Vor zehn Jahren, am 8. Mai 2007, kam der Literaturtreff zum ersten Mal zusammen. Und noch jemand hat nächstes Jahr einen runden Geburtstag: Albert Uderzo, der Zeichner von Asterix und Obelix, wird am 25. April 90 Jahre alt. Aus diesem Anlass präsentiert die Bibliothek eine Ausstellung und einen Filmabend für die zwei berühmten Gallier. Auch der Kinderbuchautorin Nele Moost sind mehrere Aktionen gewidmet. Sie wird 65 Jahre alt.

Einblick ins Programm der Bücherei

Regelmäßiges: Literaturtreff „Lesbar“: jeden zweiten Dienstag im Monat, 19.30 Uhr. Spieletreff „Spielbar“: jeden vierten Donnerstag im Monat, 19 Uhr. Erzähl-Café für Senioren: jeden ersten Donnerstag, 15 bis 16 Uhr. „Vorlesewelten“ in mehreren Sprachen (für Grundschulkinder): jeden zweiten und vierten Montag, 15 bis 16 Uhr. Lesepaten lesen vor beim „Abenteuer Leseland“: jeden ersten und dritten Montag, 15 bis 16 Uhr.

Kunst, Musik und Kabarett: Ausstellung mit Werken von Künstlern des Weissacher Kunstvereins Artifex: von Sonntag, 29. Januar, bis Freitag, 24. März. Spanisch–südamerikanischer Liederabend mit Ángel Paulino Garcia González: Freitag, 17. Februar, 19.30 Uhr. Musikalisches Kabarett mit Christof Altmann & Band und ihrem Programm „I möcht so gern a Maultasch sei 2.0“: Freitag, 10. März, 19.30 Uhr. Ernst Konarek liest Wiener Melange – Caféhausgeschichten: Freitag, 24. März, 19.30 Uhr. Ausstellung zu Albert Uderzo und den Asterix-Comics: Dienstag, 25. April, bis Freitag, 12. Mai.

Für Kinder: Ausstellung zur Kinderbuchautorin Nele Moost aus Anlass ihres 65. Geburtstags: zu sehen bis Freitag, 3. Februar. Bilderbuch-Kino zu Nele Moosts „Alles erlaubt?“, für Kinder ab vier Jahren: Freitag, 27. Januar, 16 bis 16.45 Uhr. Faschingsbasteln: Samstag, 18. Februar, 10 bis 11.30 Uhr. Kinderliedertheater „Im Land der Zauberer und Hexen“ zum Mitsingen und Mitspielen mit Christof Altmann, für Kinder ab vier Jahren: Freitag, 10. März, 16 bis 17 Uhr.

Mehr: Die Stadtbücherei (Schlosshof 16) ist dienstags und donnerstags von 15 bis 18 Uhr geöffnet, mittwochs von 10 bis 13 Uhr und von 15 bis 19 Uhr sowie freitags und samstags von 10 bis 13 Uhr. Der vollständige Veranstaltungskalender findet sich unter www.biblio-heimsheim.de.