Anzeige

Heiraten an Bord Komparsen für das Hochzeitsschiff gesucht!

Von StN 

Viele werden sich beim Thema Heiraten im Fernsehen an den legendären Bobby Flitter erinnern.

Kapitän Michael Block.  Foto: TUI Cruises
Kapitän Michael Block. Foto: TUI Cruises

So mancher wird sich beim Thema Heiraten im Fernsehen noch an den legendären Bobby Flitter (Bruno Horn) erinnern. Der erschien einst mit Zylinder und Glitzeranzug in der Show "Flitterabend" auf der Bühne, um ausgeschiedene Brautpaare mit einem Trostpreis zu verabschieden. Moderator Michael Schanze kündigte den Auftritt im Ersten mit einem drittklassigen Reim an: "Doch verlieren ist für euch nicht bitter, hier kommt unser Bobby Flitter!" Drei frisch getraute Brautpaare spielten damals gegeneinander. Dem Siegerpaar war eine Hochzeitsreise durch Europa sicher. Regie führte Dieter Pröttel, und in den Niederlanden lief die Sendung unter dem Titel "Honeymoon-Show". 43 Ausgaben moderierte Schanze – der Schwarm aller Schwiegermütter – zwischen 1988 und 1995 am Samstagabend im Ersten. In der inzwischen abgerissenen Böblinger Sporthalle ging die letzte Show über die Bühne. Gäste waren Engelbert, Simply Red, das russische Staatsballett und Soulsänger Luther Vandross. Nur fünf der 120 Brautpaare hatten die Scheidung eingereicht, bevor Schanze das Handtuch warf. Unter seinem Nachfolger Tommi Ohrner kam dann das Aus für den "Flitterabend".

Lang, lang ist’s her – doch nun widmet sich die ARD erneut dem Thema Hochzeit als Unterhaltungsformat. Diesmal sieht das Konzept vier verliebte, aber noch nicht verheiratete Paare vor. Ort der Handlung: das Mittelmeer statt muffiger deutscher Stadt- und Sporthallen. Hinzu kommen eine Schiffsreise, knifflige Spiele und am Ende ein ebenfalls strahlendes Siegerpaar. All das wird dann in der neuen Show "Das Hochzeitsschiff" am Donnerstag, 7. Oktober, zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr zu sehen sein.

Verantwortlich für die 90-minütige Sendung ist der Hessische Rundfunk (hr), produziert wird das Format von Grundy Light Entertainment. Die Ufa-Tochter hat auch schon die Showformate "Deutschland sucht den Superstar" und "Das Supertalent" hergestellt. Gedreht wird vom 17. bis 25. April auf dem Kreuzfahrtschiff von Tui Cruises, das auf den Namen Mein Schiff getauft worden ist. Tui Cruises ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Tui AG und des US-amerikanischen Kreuzfahrtunternehmens Royal Caribbean Cruises Ltd. Das im April 2008 gegründete Unternehmen hat seinen Sitz in Hamburg. Die Mein Schiff ist das erste Schiff der Flotte und sticht seit Mai 2009 in See.

Im nun zum Hochzeitsschiff geadelten Kreuzfahrtschiff müssen die vier Partner in verschiedenen Spielrunden gemeinsam Fragen beantworten, praktische Aufgaben lösen und bis zum Ende möglichst viele Spielpunkte sammeln. Getestet wird, wie die angehenden Eheleute mit Konflikten umgehen können und wie tauglich sie für eine dauerhafte Beziehung sind. Dabei gehen die acht Spielteilnehmer auch von Bord und besichtigen unter anderem die Hafenstädte Villefranche (Frankreich), Ajaccio (Korsika), Civitavecchia und Neapel (Italien), Palermo (Sizilien) sowie Palma de Mallorca. In der spanischen Inselstadt beginnt und endet die Kreuzfahrt.

Das Liebespaar mit der höchsten Punktzahl wird zum guten Schluss von Schiffskapitän Michael Block getraut und mit einer Hochzeitsreise belohnt. Der 45 Jahre alte Block ist Chef von rund 780 Besatzungsmitgliedern. Der gebürtige Bochumer studierte an der Fachhochschule Ostfriesland. Seit 20 Jahren fährt er schon zur See – neben Kreuzfahrtschiffen auch auf dem Forschungsschiff Polarstern und nun also auf einem Hochzeitsschiff.

Für die Aufnahmen zur Show sucht Tui Cruises jetzt in Kooperation mit Sonntag Aktuell Komparsen. Zehn Leserinnen und Leser (fünf Paare) dieser Zeitung können eine kostenlose Teilnahme an der achttägigen Schiffsreise gewinnen. Wie das geht, steht im Kasten nebenan.

Unsere Verlosungsaktion:

Fünf Doppelkabinen
Wie kann ich Komparse auf dem Schiff werden? Im Idealfall als Gewinner bei der Verlosungsaktion dieser Zeitung für unsere Leserinnen und Leser. Einfach anrufen bis spätestens Dienstag, 9. März, 24 Uhr, unter Telefon 01378 /881049 (legion, 50 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, ggf. abweichende Preise aus dem Mobilfunknetz) und das Lösungswort "Hochzeitsschiff" sowie Name und Anschrift nennen. Verlost werden fünf Kabinen für je zwei Personen. Die fünf Gewinnerpaare, die unter allen Anrufern ausgelost und per Post benachrichtigt werden, bekommen die Reise komplett bezahlt. Die Teilnahme ist ab 18 Jahren möglich, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Wer dabei kein Glück hat, kann sich auch direkt bei Tui Cruises unter Telefon 040/286677–234 oder unter hochzeitsschiff@tuicruises.com bewerben. In diesem Fall kostet die Reise in einer Innenkabine 600 statt 795 Euro (ermäßigter Preis).

Was müssen die Komparsen machen?
Sie sollen glaubwürdig und natürlich den Hintergrund einer Szene beleben. Die Mitarbeiter der Produktionsfirma wählen die Komparsen aus und leiten sie an. Die Komparsen stehen an bis zu drei Drehtagen zur Verfügung. Ein Drehtag dauert für sie maximal fünf Stunden.

Welche Extrakosten fallen an?
Im Reisepreis enthalten sind diese Leistungen: Aufenthalt auf dem Schiff gemäß Fahrplan, Unterkunft in einer Doppelkabine (Innenkabine), Vollpension inkl. Tischgetränke in den Hauptrestaurants, Veranstaltungen und Unterhaltungsprogramme an Bord, Ein- und Ausschiffungsgebühren, deutschsprachige Bordreiseleitung sowie Trinkgelder. Kostenpflichtig sind etwa Drinks an der Bar und über Tui Cruises gebuchte Landausflüge.

Welche Kleidung ist nötig?
Die Produktionsfirma weist die Komparsen vor Reiseantritt ein. Sie müssen sich nicht neu einkleiden, bei Tui Cruises gibt es keinen formellen Dresscode. Empfohlen wird klassisch-legere Kleidung.