Helden in der Corona-Krise Diese Kreidezeichnung rührt die Stuttgarter Polizei

Von  

Polizisten zählen neben Ärzten, Pflegern oder Kassierern zu den Helden während der Corona-Pandemie. Einige Stuttgarter drücken ihre Dankbarkeit für die Einsatzkräfte auf ganz besondere Weise aus.

Viele Menschen danken der Polizei für den Einsatz während der Corona-Krise. Foto: Polizei Stuttgart
Viele Menschen danken der Polizei für den Einsatz während der Corona-Krise. Foto: Polizei Stuttgart

Stuttgart - Für die Sicherheit der Menschen begeben sie sich in Gefahr: Polizisten sind in Zeiten der Corona-Krise wohl mehr als je zuvor gefordert. Neben Ärzten, Pflegern, Kassierern oder Feuerwehrmännern gehören die Beamten für viele Menschen zu den Helden der Corona-Pandemie. Weil es um Menschenleben geht, sollen soziale Kontakte minimiert werden, um die Infektionsrate zu verlangsamen. Die Politik verordnete scharfe Maßnahmen – die Polizisten achten auf deren Umsetzung.

Dabei birgt die Corona-Pandemie auch für die Polizeibeamten Gefahren. Von den rund 34 000 Mitarbeitern der Polizei in Baden-Württemberg sind derzeit 58 Menschen am Corona-Virus erkrankt, 1613 befinden sich nach jüngsten Angaben des baden-württembergischen Innenministeriums in Quarantäne.

Lesen Sie hier: Enten verstoßen gegen Corona-Regeln – Polizei beweist Humor

Polizei: „Wir sind gerührt“

Umso schöner ist es für die Polizisten, die Dankbarkeit der Menschen zu spüren. Offenbar als Dank für den Einsatz der Helfer haben Unbekannte vor dem Revier im Stuttgarter Süden mit Kreide das Wort „Danke“ auf die Straße geschrieben. Zeichnungen eines Streifenwagens und von Polizisten verzieren den Schriftzug zusätzlich. Mit der Bemerkung „Wir sind gerührt“ posteten die Beamten die Malerei am Dienstagmorgen auf der offiziellen Facebook-Seite der Stuttgarter Polizei. Innerhalb eines Tages erntete der Beitrag mehr als 2000 Gefällt-Mir-Angaben in dem sozialen Netzwerk.

In jeder Uniform steckt ein Mensch

„Uns haben in den vergangenen Tagen viele Nachrichten von Bürgerinnen und Bürgern erreicht, die sich bei uns für unseren täglichen Einsatz in Zeiten des Coronavirus bedanken wollten“, schreiben die Beamten mit Blick auf das Foto. „Ein Highlight war definitiv diese tolle Kreidezeichnung.“ Und weiter: „Unsere Kollegen der Nachtschicht haben sich tierisch gefreut.“ In den Uniformen steckten eben auch Menschen. „Töchter und Söhne, Mütter und Väter und sogar Großeltern, die sich über Ihre Familien und Mitmenschen genauso große Gedanken machen, wie Ihr auch.“

Die Beamten nutzen den Beitrag, um nochmals auf die geltenden Regeln während der Corona-Pandemie aufmerksam zu machen. „Bleibt zuhause und haltet Euch an die von der Landesregierung erlassenen Verordnungen.“ Nur gemeinsam könne die rasche Verbreitung des Coronavirus eingedämmt werden.

Sonderthemen