Herbstausflüge Traumhafte Radtour entlang der Mosel

Von Catherine Braumeister 

Lust auf eine herbstliche Radtour am Wasser, umgeben von spektakulären Burgen und idyllischen Weingütern? Dann ist der Moselradweg genau das Richtige!

So schön schlängelt sich die Mosel durch Deutschland. Bilderbuchkulisse pur.  Foto: Pixabay 7 Bilder
So schön schlängelt sich die Mosel durch Deutschland. Bilderbuchkulisse pur. Foto: Pixabay

Die Mosel. Eingebettet in märchenhafter Natur schlängelt sie sich durch Frankreich, Luxemburg, und Deutschland bis sie schließlich im Rhein in Koblenz mündet. Sie fließt vorbei an Weinbergen, und mittelalterlichen Burgen und zieht jährlich unzählige Touristen in Ihren Bann.

Radeln direkt am Wasser

Die beste Art die Mosel und ihre wunderschöne Umgebung kennenzulernen ist mit dem Fahrrad. Denn es gibt einen ausgezeichneten Radweg der direkt am Ufer entlangführt und sich über ganze 275 Km erstreckt. Die Rede ist hier vom berühmten Moselradweg.

Dieser beginnt im französischen Städtchen Thionville, wo er unter dem Namen Le Chemin de la Moselle bekannt ist, und endet gemeinsam mit der Mosel in Koblenz. Gerade im Herbst eignet sich dieser Radweg besonders gut für Fahrradtouren. Denn während es anderswo schon kalt und ungemütlich wird, ist es hier meist noch mild und freundlich um diese Jahreszeit.

Atemberaubende Landschaft

Die Mosel wird in drei Abschnitte gegliedert. Ober – Mittel und Untermosel. Diese drei Abschnitte werden von unterschiedlichen Landschaften geprägt. Während die Obermosel, welche von der deutschen Grenze bis Trier reicht, von relativ niedrigen Randbergen umgeben ist, erstrecken sich links und rechts von der Untermosel zwei prächtige Mittelgebirge - Eifel und Hunsrück.

Die Mittelmosel führt von Trier bis Briedel und beeindruckt durch ihre wendige Schleifenführung. Unzählige Weinberge schmücken die knapp 300 Km lange Route und tragen so zur Bilderbuch-Idylle bei.

Schwierigkeitsgrad: Leicht

Trotz der Mittelgebirge und Weinberge ist der Moselradweg meist eben. Somit lässt sich diese Radtour auch gut von weniger geübten Radfahrern meistern. Wer zwischendurch Lust auf ein anspruchsvolleres Workout hat, der kann den flachen Moselradweg auch hin und wieder verlassen um das hügelige Umland zu erkunden. Hier würde sich zum Beispiel ein Abstecher zur malerischen Burg Eltz anbieten.

Diese thront auf einem Gipfel abseits der Mosel und treibt selbst ambitionierten Fahrradfahrern den Schweiß auf die Stirn. Aber nicht nur die Burg Eltz ist einen Besuch wert. Auch die Burg Cochem, die Burg Arras, das Bernkastel und das Schloss Stolzenfels sorgen auf dieser Radtour für märchenhafte Momente.

Weingüter, Burgenzauber und Kleinstadtflair

Nachdem man tagsüber fleißig geradelt ist und sämtliche Burgen abgeklappert hat ist es abends nun Zeit zum Relaxen. Dies tut man am besten auf einem der vielen Weingüter, die oftmals neben Weinproben auch gemütliche Schlafplätze anbieten. Der Gutshof der Familie Zenz in Ediger-Eller und das Weingut von Johann Haart in Piesport sind zwei besonders nette Adressen.

Neben den Weingütern sollte man auch unbedingt die hübschen, kleinen Städtchen entlang der Mosel erkunden. Wer alte Architektur liebt kommt hier definitiv auf seine Kosten. In Zeltingen kann man beispielsweise ausgesprochen schöne Fachwerkhäuser bestaunen, während Traben-Trarbach mit zauberhaften, alten Winzervillen am Moselufer lockt.

Es ist also für jeden etwas dabei auf dieser abwechslungsreichen Fahrradtour. Wer diese im Übrigen nicht selbst organisieren möchte, der kann bei Velociped eine organisierte Moselradtour samt Übernachtungen buchen.

In unserer Fotostrecke könnt Ihr nun sehen, was Euch auf der Moselradtour erwartet!

Wer für diese Radtour noch das passende Fahrrad sucht, findet dies bei Stuttgarts Radsport Mayer.