Herzogin Kate und Prinz William Heidelberger Brezeln liegen plastiniert im Museum

Gar nicht so einfach, das Brezelbacken. Das haben Herzogin Kate und ihr Mann, Prinz William, im Juli am eigenen Leib erfahren. Nun liegen die Brezeln im Museum. (Archivfoto) Foto: AFP 4 Bilder
Gar nicht so einfach, das Brezelbacken. Das haben Herzogin Kate und ihr Mann, Prinz William, im Juli am eigenen Leib erfahren. Nun liegen die Brezeln im Museum. (Archivfoto) Foto: AFP

Die Brezeln, die Herzogin Kate und Prinz William bei ihrem Besuch in Heidelberg im Juli geformt haben, liegen nun im Körperwelten Museum hinter Glas – konserviert von Körperwelten-Erfinder Gunther von Hagens.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Heidelberg - Die von Prinz William und Herzogin Kate bei einem Besuch in Heidelberg persönlich gefertigten Brezeln sind ab sofort im dortigen Körperwelten Museum zu bewundern. Das Museum präsentiert sie nach Angaben einer Sprecherin vom Dienstag in einer Glasvitrine vor einem großen Foto von Prinz und Herzogin, das die beiden beim Knoten der Brezeln im Juli zeigt.

Die royalen Backwerke waren später vom durch die Körperwelten-Ausstellungen bekannten Mediziner Gunther von Hagens (72) plastiniert und so dauerhaft konserviert worden. Von Hagens Frau hatte die Brezeln für 2355,67 Euro Anfang Dezember bei einer Internetauktion ersteigert. Das Geld kam einem guten Zweck zugute.

Unsere Empfehlung für Sie