Herzogin Kate Warum viele Kinder von ihr enttäuscht sind

Von the 

Herzogin Kate ist in ihrem Element, wenn sie mit Kindern zusammen ist. Die sind aber oft enttäuscht von ihr – aus einem kuriosen Grund.

Eine royale Überraschung: Herzogin Kate besuchte am Mittwoch eine Jugendfarm am Rande von Belfast. Foto: AFP/PAUL FAITH 11 Bilder
Eine royale Überraschung: Herzogin Kate besuchte am Mittwoch eine Jugendfarm am Rande von Belfast. Foto: AFP/PAUL FAITH

Belfast - Nie wirkt Herzogin Kate fröhlicher und gelöster, als dann, wenn sie mit Kindern zusammen ist. Die dreifache Mutter weiß genau, wie man mit den Kleinen umgeht – schließlich hat sie mit George, Charlotte und Louis ihre eigene wuselige Rasselbande im Kensington Palace. Am Mittwoch konnte die Herzogin von Cambridge einmal mehr ihr besonderes Händchen im Umgang mit Kindern beweisen: Bei einem Besuch einer Jugendfarm unweit der nordirischen Hauptstadt Belfast.

Allerdings sind die kleinen Royalisten häufig enttäuscht, wenn sie Herzogin Kate begegnen: Schließlich wurde ihnen meist eine „echte Prinzessin“ angekündigt – und die muss doch schließlich ein ausladendes Kleid und unbedingt eine Krone tragen.

Lesen Sie hier: Herzogin Kates erschwinglichste Outfits

Kate kennt das Problem schon: Die 38-Jährige hat diese Erfahrung schon öfters gemacht. Als die Mutter zweier Kinder am Mittwoch zu ihr sagte: „Ich glaube, sie haben gedacht, Sie haben eine Krone auf“, musste Kate lachen und erwiderte: „Ich weiß, es tut mir wirklich leid. Ich habe nur Stiefel an.“

Kate trug – dem rustikalen Ambiente angepasst – Stiefel, Rollkragenpulli und Parka.

Die Herzogin traf in Nordirland aber nicht nur jede Menge Kinder, sondern auch allerlei Getier. Darunter sogar eine Schlange – Kate zeigte keine Scheu und griff beherzt zu.

Herzogin Kate machte den Überraschungsbesuch in Nordirland, um für ihr neuestes Projekt zu werben: Die dreifache Mutter hat zusammen mit einem Meinungsforschungsinstitut eine Umfrage gestartet, die zum Ziel hat, die frühe Entwicklungsphase von Kindern in den Fokus zu rücken. „Five Big Questions“ lautet der Name des Projekts für die „Royal Foundation“ der Cambridges.

Belfast war nur eine von zwei Stationen am Mittwoch: Kate legte auch noch eine Stippvisite in einem Obdachlosen-Café im schottischen Aberdeen ein.




Unsere Empfehlung für Sie