Herzogin Meghan Für die Opfer von Christchurch unterbricht sie den Mutterschutz

Herzogin Meghan und Prinz Harry vor dem Neuseeland-Haus in London. Foto: AP 6 Bilder
Herzogin Meghan und Prinz Harry vor dem Neuseeland-Haus in London. Foto: AP

Die Queen sendet ihren Enkel Prinz Harry und seine Frau Meghan zum Neuseeland-Haus in London, um im Namen der Königsfamilie ihr Beileid auszudrücken. Dabei sendete die Herzogin mit einem Detail eine besondere Botschaft.

E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

London - Stellvertretend für die königliche Familie haben sich Prinz Harry und Herzogin Meghan am Dienstag in London in ein Kondolenzbuch für die Opfer der verheerenden Terrorattacke von Christchurch in Neuseeland eingetragen. Im Neuseeland-Haus in der britischen Hauptstadt gedachte das Herzogpaar von Sussex der 50 Toten. Harrys Großmutter, Queen Elizabeth II., ist Staatsoberhaupt des Commonwealth-Landes.

Harry und Meghan legten vor der Vertretung Neuseelands Blumen nieder. Ein 28-Jähriger war am Montag in zwei Moscheen in Christchurch eingedrungen und hatte 50 Menschen erschossen und viele weitere verletzt.

„Unser tiefstes Mitgefühl... wir sind bei Euch“, schrieben die Sussex’ in das Kondolenzbuch, das im Neuseeland-Haus ausliegt. Darunter schrieb Harry „Arohanui“ – in Maori bedeutet das „große Liebe“. Meghan und Harry waren erst vor Kurzem in Neuseeland zu Gast: Der Inselstaat war eine der Stationen auf ihrer Südpazifik-Tour im vergangenen Herbst.

Ohrringe sind ein Geschenk von Jacinda Ardern

Meghan trug am Dienstag Ohrringe, die sie bei ihrem Besuch von Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern geschenkt bekommen hatte.

Eigentlich hatte sich die 37-jährige Meghan mit ihrem Auftritt beim „Commonwealth Day“ am 11. März in den Mutterschutz verabschiedet. Die Herzogin erwartet im April ihr erstes Kind.




Unsere Empfehlung für Sie