Herzogin Meghan und Prinz Harry Archie verschläft sein erstes Polo-Turnier

Von  

Die Sussex und die Cambridges machen einen Familienausflug aufs Land – selbst Baby Archie ist mit von der Partie. Der Anlass ist ein Poloturnier für den guten Zweck.

Auf dem Arm seiner Mutter Meghan besucht Archie sein erstes Poloturnier. Sein Vater Harry ist ein leidenschaftlicher Polospieler. Foto: Getty Images 11 Bilder
Auf dem Arm seiner Mutter Meghan besucht Archie sein erstes Poloturnier. Sein Vater Harry ist ein leidenschaftlicher Polospieler. Foto: Getty Images

London - Familienausflug der „Fab’ Four“: Gemeinsam mit den Cambridges haben Prinz Harry, Herzogin Meghan und ihr zwei Monate alter Sohn Archie ein Poloturnier im englischen Wokingham besucht. Am Mittwoch spielten die Prinzen William und Harry dort für den guten Zweck. Mit von der Partie war auch der Nachwuchs der Cambridges und Sussex’: Kate und William hatten den fünfjährigen George, die vierjährige Charlotte und den kleinen Louis (1) im Schlepptau.

Auf dem Arm seiner Mutter Meghan verschlief der erst zwei Monate alte „Master“ Archie Harrison sein erstes Poloturnier. Später wird vermutlich auch er hoch zu Pferde einem Ball hinterherjagen. Alle männlichen Windsors sind begeisterte Polospieler. Auch Harry spielt den Lieblingssport der englischen Upper Class leidenschaftlich gerne. Der Erlös des Turniers am Mittwoch kam verschiedenen sozialen Projekten der Prinzen zugute.

Lesen Sie hier: Prinz Archies Taufe lief ganz privat ab

Herzogin Kate und Herzogin Meghan kamen beide im entspannten Look zu dem Charity-Turnier: Kates sommerlich pinkes Chiffonkleid erkannten die Blogger von „What Kate Wore“ als einen Entwurf von L.K. Bennett. Meghan trug ein komfortabel geschnittenes khakigrünes Maxikleid.

Vor allem die Cambridges wirkten bei dem Ausflug aufs Land sympathisch normal: Kate kredenzte ihren drei Kindern ein Picknick aus dem Kofferraum, Prinz George kletterte in dem praktischen Familienkombi über die Sitze.

Seit langer Zeit wieder ein gemeinsamer Termin

Es war seit langem einmal wieder ein (halb-)offizieller Termin, den die Jung-Royals zusammen absolvierten. Da die Cambridges und die Sussex’ in den vergangenen Monaten unter anderem ihre sozialen Projekte auseinanderdividiert hatten und Harry und Meghan aus dem gemeinsam genutzten Kensington Palace ins beschauliche Frogmore Cottage gezogen waren, war darüber spekuliert worden, die Brüder William und Harry hätten sich entfremdet.

Britische Medien hatten darüber spekuliert, dahinter könnte eine „feud of the duchesses“, eine Fehde zwischen Kate und Meghan, stecken. Beim Poloturnier in Wockingham hätten die beiden allerdings sehr vertraut gewirkt, berichten Medien, die dabei waren: Die Herzoginnen hätten miteinander gelacht und angeregt geplaudert.