Herzogin Meghan und Prinz Harry Oprah-Winfrey-Interview für Emmy nominiert

Herzogin Meghan ließ in ihrem Interview mit Oprah Winfrey einige Bomben platzen. Foto: dpa/Rick Rycroft
Herzogin Meghan ließ in ihrem Interview mit Oprah Winfrey einige Bomben platzen. Foto: dpa/Rick Rycroft

Das Interview von US-Talkqueen Oprah Winfrey mit Herzogin Meghan und Prinz Harry hat die britische Monarchie erschüttert. Nun hat die Sendung Chancen auf den bedeutendsten Fernsehpreis überhaupt: den Emmy.

Digital Unit : Theresa Schäfer (the)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

New York - Ihr Interview mit Herzogin Meghan und Prinz Harry könnte US-Talkqueen Oprah Winfrey einen Emmy einbringen. Die 67-Jährige ist mit „Oprah With Meghan And Harry: A CBS Primetime Special“ für den US-Fernsehpreis nominiert.

Mitbewerber in der Kategorie „Herausragend moderierte Nonfiction-Serie oder Special“ ist unter anderem David Letterman, der für sein Netflix-Special „My Next Guest Needs No Introduction“.

Das Interview, das Anfang März ausgestrahlt wurde, hatte das britische Königshaus schwer erschüttert: Stundenlang hatten Harry und Meghan im US-Fernsehen gegen die Royal Family ausgeteilt, hatten schwere Rassismusvorwürfe erhoben. Meghan hatte über Suizidgedanken berichtet, ausgelöst vom schweren Druck des Lebens unter ständiger Beobachtung der Öffentlichkeit. Im Palast habe sie keine Hilfe erhalten, sagte die Herzogin von Sussex.

„The Crown“ gleich 24 Mal nominiert

Nicht nur das echte royale Leben beschäftigt die Emmy-Jury – auch das fiktionale Windsor-Drama „The Crown“ kann sich Hoffnungen auf den bedeutendsten Fernsehpreis der Welt machen. Am Dienstag erhielt die Netflix-Serie eine Nominierung für den Emmy Award in der Königskategorie Beste Dramaserie. 

Aus „The Crown“ sind auch Olivia Colman, Emma Corrin und Josh O’Connor für ihre Rollen als Queen Elizabeth, Lady Di und Prinz Charles in den Hauptdarsteller-Kategorien nominiert. Insgesamt kommt die Serie auf 24 Nominierungen, ein Gleichstand mit „The Mandalorian“. Der Weltraum-Western, der im „Star Wars“-Universum spielt, wurde neben der Hauptkategorie vor allem in technischen Nebenkategorien nominiert.

Erneut liegen der US-amerikanische Pay-TV- und Streaming-Anbieter HBO/HBOmax und der Streamingdienst Netflix mit 130 und 129 Nominierungen nahezu gleichauf. Disney+ kommt laut Zählung der Television Academy auf 71 Nominierungen, NBC auf 46. 

Die Hauptpreise der Emmys werden am 19. September vergeben.




Unsere Empfehlung für Sie