Heslacher Tunnel in Stuttgart-Süd An Ventilator hängengeblieben – Tunnel während Bergung gesperrt

Von  

Die Ladeklappe eines Lkw bleibt an einem Lüftungsventilator im Heslacher Tunnel hängen, dies löst eine Kettenreaktion aus. Ein Audi wird beschädigt, der Tunnel muss stadtauswärts mehr als eine Stunde gesperrt werden.

Der Heslacher Tunnel musste am Samstagabend nach einem Unfall in stadtauswärtiger Richtung gesperrt werden. (Archivbild) Foto: 7aktuell.de/Sven Adomat/www.7aktuell.de/Sven Adomat
Der Heslacher Tunnel musste am Samstagabend nach einem Unfall in stadtauswärtiger Richtung gesperrt werden. (Archivbild) Foto: 7aktuell.de/Sven Adomat/www.7aktuell.de/Sven Adomat

Stuttgart-Süd - Die Ladeklappe eines Lkw ist am Samstagabend an einem Lüftungsventilator im Heslacher Tunnel im Stuttgarter Süden hängengeblieben. Dadurch wurde der Audi eine 41-Jährigen beschädigt, der Tunnel musste für mehr als eine Stunde in stadtauswärtiger Richtung gesperrt werden, wodurch es zu Verkehrsbehinderungen kam.

Wie die Polizei meldet, war der 50-jährige Fahrer des Sattelzuges gegen 18.15 Uhr im Heslacher Tunnel in stadtauswärtiger Richtung unterwegs, als sich an einem auf der Ladefläche transportierten Lkw-Anhänger wohl aufgrund einer Bodenwelle ein Spanngurt löste. Dadurch schnellte eine Ladeklappe nach oben und streifte einen Lüftungsventilator an der Tunneldecke.

Herabfallende Teile beschädigten den Audi des 41-Jährigen, der hinter dem Lkw gefahren war. Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 18.000 Euro. Der Heslacher Tunnel musste von 18.15 Uhr bis 19.35 Uhr in stadtauswärtiger Richtung gesperrt werden.

Sonderthemen



Unsere Empfehlung für Sie