Hesse-Bahn Calw kritisiert fehlende Gespräche

Von Florian Mader 

Böblinger Kreisräte wollen, dass die S-Bahn bis Calw verlängert wird. Dafür solle der Verband Region Stuttgart Gespräche mit dem Landkreis Calw aufnehmen.

Böblinger Kreisräte wollen, dass die S-Bahn bis Calw verlängert wird. Foto: dpa/Boris Roessler
Böblinger Kreisräte wollen, dass die S-Bahn bis Calw verlängert wird. Foto: dpa/Boris Roessler

Böblingen - Die Böblinger Kreisräte wollen, dass die S-Bahn bis Calw verlängert wird. Dafür solle der Verband Region Stuttgart (VRS) Gespräche mit dem Landkreis Calw aufnehmen. Außerdem fordern sie den VRS „mit Nachdruck“ auf, eine Express-S-Bahn zwischen Weil der Stadt und Feuerbach zu realisieren.

Gemeinsamer Antrag

Einstimmig haben die Kreisräte am Montag einen entsprechenden Antrag verabschiedet, den die Fraktionsvorsitzenden der Freien Wähler und von CDU, Grünen, SPD und FDP zuvor eingereicht hatten. Nur von Frank Albrecht (SALZ) gab es eine Enthaltung.

In Calw ist man verwundert

Im Landratsamt Calw, dem Bauherrn der Hermann-Hesse-Bahn, ist man dagegen irritiert, dass Böblingen solche Beschlüsse ohne vorherige Gespräche fasst. „Wir sind verwundert, dass wir nicht in die Verhandlungen zwischen dem Kreis Böblingen und dem Verband Region Stuttgart einbezogen werden“, sagte die Sprecherin von Landrat Helmut Riegger (CDU). Man freue sich aber, dass die Notwendigkeit der Anbindung Calws an das Schienennetz erkannt wurde. „Zu Gesprächen sind wir jederzeit bereit.“