Highlights bei Netflix und im Kino Die besten Filme 2021

Die Pandemie zwingt uns aufs Sofa. Foto: Unsplash/Mollie Sivaram
Die Pandemie zwingt uns aufs Sofa. Foto: Unsplash/Mollie Sivaram

Was von Corona übrigblieb: 2021 sollen Filmhighlights wie „James Bond: Keine Zeit zu sterben“ ins Kino kommen, die im letzten Jahr pandemiebedingt auf der Strecke blieben. Trotzdem sind wir guter Hoffnung, denn auch Netflix hat ein paar vielversprechende Titel angekündigt.

Stuttgart – Es kann nur besser werden. Nach dem Horrorjahr 2020, das geprägt war von zwei durch Corona ausgelösten Kinoschließungen und Verschiebungen großer Blockbuster, erhoffen sich Filmfans 2021 mindestens eine Rückkehr zur Normalität. Doch noch brauchen wir Geduld. Trotz des Impfstarts lässt sich noch nicht absehen, wann die Kinos wieder öffnen. Die Verleiher haben sich nur bei wenigen Filmen getraut, einen Starttermin im Januar und Februar auszuwählen. Exemplarisch für das Hickhack steht Sönke Wortmanns Komödie „Contra“ mit Christoph Maria Herbst. Eigentlich sollte der im Sommer 2019 abgedrehte Film im Herbst 2020 ins Kino kommen, wurde dann aber auf den 7. Januar 2021 geschoben. Nachdem der Start kurzzeitig auf den 24. Dezember 2020 vorgelegt wurde, gehen die Verleiher nun radikal auf Nummer sicher und planen mit dem 28. Oktober(!) 2021.

Die besten Kino-Filme 2021

Alle Starttermine der Filme 2021 in dieser Vorschau sind also erst einmal ohne Gewähr…

Nomadland (31. März 2021)
Der große Favorit für die Oscar-Verleihung 2021, die auf den 25. April verschoben wurde. Die zweimalige Goldjungengewinnerin Frances McDormand spielt eine Frau, die in der Finanzkrise alles verlor und nun als moderne Nomadin durch die USA reist.

James Bond: Keine Zeit zu sterben (31. März 2021)
Daniel Craigs fünfter und letzter Einsatz als 007 stand von Anfang an unter keinem guten Stern. Eigentlich für November 2019 vorgesehen, musste der Film auch ohne Corona mehrmals verschoben werden, da der ursprünglich vorgesehene Regisseur Danny Boyle („Trainspotting“) gefeuert wurde. Cary Fukunaga („True Detective“) übernahm, doch dann kam Corona, das Startdatum wanderte von April auf November 2020. Jetzt soll Craigs finaler Gig am 31. März 2021 über die Bühne gehen.

A Quiet Place 2 (22. April 2021)
Der Horrorthriller um den Kampf einer Familie gegen geräuschempfindliche Killeraliens war 2018 ein Überraschungserfolg. Die Abbotts müssen in Part 2 die relative Sicherheit ihres Hauses verlassen und durch ein verheertes Land streifen.

Black Widow (6. Mai 2021)
Nachdem Konkurrent DC Comics mit „Wonder Woman“ vorlegte, bekommt nun auch im Marvel Universum eine starke Frau einen Solofilm. Wie in den „Avenger“-Filmen gibt Scarlett Johansson die ehemalige KGB-Agentin Natasha Romanoff alias Black Widow.

 

Ghostbuster – Legacy (10. Juni 2021)
Nachdem viele Fans des Originals (auch aus frauenfeindlichen Gründen) das All-Female-Remake von 2016 ablehnten, kommen jetzt die Ur-Geisterjäger Bill Murray, Dan Akroyd und Co. zurück. Und übergeben die Fackel an eine neue Generation (u.a. „Stranger Things“-Star Finn Wolfhard).

Minions – Auf der Suche nach dem Mini-Boss (1. Juli 2021)
Die heimlichen Stars der “Ich – Einfach unverbesserlich“-Reihe bekommen ihren zweiten Solofilm. Der Originaluntertitel „The Rise of Gru“ verspricht, dass wir den jungen Boss der gelben Gehilfen zu sehen bekommen.

Top Gun – Maverick (1. Juli 2021)
Das ewige 80er-Revival reißt auch 2021 nicht ab. Neben den Ghostbusters bekommt ein weiterer Kultfilm des Kultjahrzehnts eine späte Fortsetzung, die ebenfalls eine neue Generation einführt. Tom Cruise spielt 34 Jahre nach dem „schwulen Fantasyfilm“ (Quentin Tarantino) wieder den Piloten Maverick, der diesmal als Mentor des jungen Rooster (Miles Teller) fungiert.

Dune (30. September 2021)
David Lynch scheiterte 1984 noch mit seiner Verfilmung von Frank Herberts ultrakomplexer Science-Fiction-Saga. Denis Villeneuve, der schon „Blade Runner“ eine würdige Fortsetzung bescherte, soll es nun besser machen, bekommt dafür auch mehr Zeit, insgesamt sind zwei Teile geplant. Der Jungmime der Stunde, Timothée Chalamet, führt einen All-Star-Cast an.

Gucci (25.November 2021)

Dass sie einen Film tragen kann, bewies Lady Gaga schon in „A Star is Born“. Nun muss sie neben den Schauspielgiganten Robert De Niro und Al Pacino bestehen. Sie spielt Patrizia Reggiani, die ihren untreuen Mann, Labelchef Maurizio Gucci, ermorden ließ und 18 Jahre im Gefängnis saß.

West Side Story (9. Dezember 2021)
Überflüssigstes Remake der Filmgeschichte oder überfälliges Update? Jedenfalls verfilmt Steven Spielberg das Musical von Leonard Bernstein neu. Die Adaption von 1961 gewann 10 Oscars.

Matrix 4 (23. Dezember 2021)
22 Jahre ist es nun auch schon her, seitdem Keanu Reeves in der Matrix erwachte. Und 19 Jahre seit Teil 3. Im späten vierten Film ist neben den Originalstars Reeves und Carrie-Anne Moss auch der Deutsche Max Riemelt dabei.

 

Netflix-Filme 2021

Netflix und Co. sind die Krisengewinner der Corona-Pandemie, die das Filmjahr 2020 zumindest teilweise retteten. Für 2021 hat Netflix ein paar vielversprechende Titel angekündigt, noch ohne Starttermin:

Don`t Look Up: Eine Politsatire von Adam McKay („The Big Short“) mit Hammer-Besetzung: Leonardo DiCaprio, Jennifer Lawrence, Meryl Streep, Cate Blanchett.

Pinocchio: Düster animierte Neuverfilmung des Klassikers von Guillermo del Toro („The Shape of Water“).

Blonde: Ein Porträt von Marilyn Monroe mit Ana de Armas in der Hauptrolle. Mit diesem Part und als Bond-Girl könnte die kubanisch-spanische Schauspielerin zum Star des Jahres 2021 werden.

 

 



Unsere Empfehlung für Sie